Titelaufnahme

Titel
Aktuelle nuklearmedizinische Therapien von Knochenmetastasen
Weitere Titel
State-of-the-art nuclear medicine treatment options for bone metastases
AutorInnenStampfer, Sabrina
GutachterUnterhumer, Gerold
Erschienen2014
Datum der AbgabeJanuar 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Knochenmetastasen / Beta-Strahler / Alpha-Strahler / Radionuklide
Schlagwörter (EN)bone pain / bone metastasis / alpha emitters / beta emitters / radionuclides
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit handelt von den aktuellen nuklearmedizinischen Therapiemöglichkeiten bei ossären Metastasen.

Einige maligne Primärtumorentitäten bilden im Laufe der Zeit, durch die ungehinderte Progredienz, Knochenmetastasen. In der vorliegenden Arbeit liegt die Spezialisierung bei dem Prostatakarzinom. Beim Mann sind in etwa 60 bis 80 % aller ossären Metastasen auf ein Prostatakarzinom zurück zu führen.

Ebenso beinhaltet diese Arbeit einen Überblick über die vorangehenden Therapiemöglichkeiten, wie beispielsweise die Analgetikatherapie oder die Bisphosphonate. Darauf folgt eine genauere Beschreibung der gegenwärtig am häufigsten verwendeten Therapienuklide bei Knochenmetastasen, derzeit allesamt Beta-Strahler. Weiters ist auch die Darstellung eines Alpha-Strahlers, Radium-223, enthalten.

Die angeführten Radionuklide differenzieren sich in der Halbwertszeit, Strahlenart, sowie in Energie und Reichweite. Dies sind alles ausschlaggebende Faktoren bei der Wahl des anzuwendenden Radionuklides. Zu diesem Zeitpunkt werden am häufigsten

Samarium-153 und Strontium-89 zur Therapie eingesetzt.

Bei der palliativen nuklearmedizinischen Radionuklidtherapie stehen im Vordergrund primär die Schmerzreduktion, verursacht durch ossäre Metastasen, sowie die zeitgleiche Schonung des umliegenden Gewebes. Demzufolge ist es nicht verwunderlich, dass die Reichweite der Beta-Strahler oder des Alpha-Strahlers eine wesentliche Komponente ist, da gerade im Bereich des Rückenmarks und der Schädelkalotte jeder Millimeter gravierend sein kann.

Zusammenfassung (Englisch)

In this work is present the state-of-the-art nuclear medicine treatment options for bone metastases.

After a certain time some malignant primary tumor entities metastasize into the bone. In this work the focus lies on the carcinoma of the prostate. 60 to 80 % of osseous metastases in men are a result of a prostate carcinoma.

Furthermore, this work contains an overview of the preceding therapy options, such as the Analgesic therapy or the bisphosphonates. This includes a detailed description of the most frequently used radionuclides in bone metastases, all of which are beta emitters. Additionally, the alpha-emitting radionuclide Radium-223 will be discussed.

All shown radionuclides differ in the half-life, the type of radiation, as well as in radiation energy and tissue penetration, all key factors in the choice of the applied radionuclide. At this time Samarium-153 and Strontium-89 are the most commonly used ones.

The basement of palliative nuclear medicine radionuclide therapy is the reduction of pain, caused by osseous metastases, as well as the simultaneous conservation of the surrounding tissue. Not surprisingly the tissue penetration of beta emitters or alpha emitter is an essential component, because every millimeter can be severe, especially in the area of the spinal cord and the skull cap.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.