Titelaufnahme

Titel
Schuldenprävention im Jugendalter. Eine Einführung in die schuldenpräventiven Maßnahmen für für Jugendliche und junge Erwachsene in Österreich.
Weitere Titel
Debt-prevention at youth age An overview of the debt-prevention measures for youth and young adults in Austria
VerfasserWahl-Figlash, Eyal
GutachterKnecht, Alban
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Erziehung / Evaluation / Finanzbildung / Finanzerziehung / Girokonto / Junge Erwachsene / Jugendalter / Jugendforschung / Jugendliche / Jugendmarktforschung / Jugendüberschuldung / Jugendverschuldung / Konsumerziehung / Konsumfinanzierung / Konsumkredit / Konsumverhalten / Kredit / Marktforschung / Partizipation / Prävention / Präventionsprojekt / Schulden / Schuldenfalle / Schuldenprävention / Taschengeld / Überschuldung / Verhaltensprävention / Verhältnisprävention / Verschuldung
Schlagwörter (EN)adolescence behavioral prevention credit / consumer behavior consumer credit / consumer education consumer financing debit account debt prevention debt trap / education / evaluation / financial education / financial literacy / indebtedness / liability market research / participation / pocket money / prevention / prevention project / situational prevention / youth / young adults / youth - debt / youth indebtedness / youth market research / youth research
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit zahlreichen schuldenpräventiven Angeboten für Jugendliche in Österreich. Sie beinhaltet einen theoretischen und empirischen Teil. In Zeiten der Wirtschaftskrise und der wachsenden Armut steigen auch in Österreich die Verschuldung und Überschuldung von Jugendlichen rapid an. Die Ursachen dafür wurden in zahlreichen Studien erforscht und genau beschrieben. Ob die Vielfalt an präventiven Maßnahmen auch das erwünschte Ergebnis erzielt, wurde allerdings bis heute noch nicht wissenschaftlich festgestellt. Mittels ExpertInneninterviews und Fragebögen wurde ein Überblick der Präventionslandschaft für Jugendliche in Österreich verschafft und mit dem Stand der Präventionstheorien verglichen. Die Ergebnisse der Forschung zeigen, dass die heute angebotenen Präventionsmaßnahmen sich überwiegend mit dem Verhalten der Jugendlichen als KonsumentInnen beschäftigen und sich als Ziel setzen, die Finanzbildung zu erweitern, das Konsumverhalten zu beeinflussen und Jugendliche durch Bewusstseinsstärkung vor Ver- und Überschuldung zu schützen. Verhältnispräventive Maßnahmen werden nur selten durchgeführt. Weiters besteht ein hoher Bedarf an qualitativer Präventionsarbeit und einer ausführlichen Evaluation der schuldenpräventiven Maßnahmen.

Zusammenfassung (Englisch)

At times of financial crisis and a rapid growth of poverty in European countries, we also observe a rapid growth of youth-poverty. Young people are suffering increasingly from high debts, as well as in Austria and in other German speaking countries. As a result, the financial future of the youth is at risk. On the one hand, the reasons for this modern development are widely described scientifically. On the other hand, efficiency evaluations of the numerous programs suggested of prevention for young people have not yet been done. This research makes an attempt to create an overview of the debt-prevention projects and measures in Austria, using qualitative and quantitative methods, such as experts interviews and questionnaires. It has also reviewed the goals and methods of these debt prevention programs, and compared to the theoretical information regarding this issue found in professional literature.

The results of this research shows that the majority of the offered debt-prevention is aimed to influence the behavioral reasons that cause youth-debt, such as their consuming culture or their decision-making referring financial issues. A situational prevention is being only rarely practiced. Furthermore it has been proven, that the majority of those offers are interested in improving the financial literacy of young people as well as keeping them safe of getting involved in high debt by providing them the necessary understanding of financial risks and by increasing their financial awareness. In addition to that, the prompt necessity for a professional debt-prevention has been clearly recognized, as well as the necessity for a broad scaled professional evaluation of the existing debt-prevention offers.