Titelaufnahme

Titel
Eine Analyse von Ursachen und Konsequenzen von Schul- und Ausbildungsabbrüchen aus Sicht der Sozialen Arbeit
Weitere Titel
An analysis of reasons and consequences of dropout out of the social work perspective
VerfasserHuber, Christina
Betreuer / BetreuerinBakic, Josef
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schulabbruch / Drop-Outs / NEETs / Early School Leavers / Ursachen für Schulabbruch / Folgen von Schulabbruch / Interventionsmaßnahmen / Präventionsmaßnahmen / Österreich / ExpertInneninterviews
Schlagwörter (EN)Drop-Out / NEETs / Early School Leavers / reasons for drop-out / consequences of drop-out / intervention measures / prevention measures / Austria / interviews with experts
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Thema Schul- und Ausbildungsabbruch ist, sowohl im deutschsprachigen als auch im internationalen Raum, seit längerer Zeit ein häufig diskutiertes Thema. Obwohl die österreichischen Schulabbruchsraten im EU-weiten Vergleich relativ gering erscheinen, zeigt sich eine große soziale Selektivität hinsichtlich der Betroffenen, welche kritisch zu betrachten ist. In den letzten Jahren wurden dahingehend vor allem in Wien viele verschiedene Interventions- und Präventionsmaßnahmen ins Leben gerufen, welche alle dasselbe Ziel vor Augen haben, nämlich ausgrenzungsgefährdete Jugendliche (wieder) in das System zu integrieren und ihnen eine zweite Chance zu geben. Die vorliegende Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt Klarheit in die Verwendung der Begriffe Schulabbruch, Early School Leaving, Drop-Out und NEETs zu bringen und deren Verwendung und Sinnhaftigkeit zu hinterfragen. Ebenso werden die Ursachen der verschiedenen Kategorien von Schul- und AusbildungsabbrecherInnen erhoben und miteinander verglichen, wie auch die bereits bestehenden Interventions- und Präventionsmaßnahmen beschrieben. Der zweite Teil der Arbeit widmet sich der Befragung von ExpertInnen aus verschiedenen Positionen, die durch ihren beruflichen Hintergrund für diese Thematik relevant erschienen. Die Befragten waren in vielen Bereichen ähnlicher Meinung, vor allem im Bezug auf das Schulsystem lassen sich viele Übereinstimmungen feststellen.

Zusammenfassung (Englisch)

In general, this thesis deals with early drop-out, which is a phenomenon that can be found in the German-speaking, but also international area. There are a lot of current discussions and consideration about how to establish lasting projects, which are in line with the requirements of the young adults. In comparison to other countries of the European Union, the Austrian quote of teenagers who drop out is low, but there exists a big social selectivity among the affected young people. Especially in Vienna, a lot of different projects regarding intervention and prevention have been brought up into being. The aim is to reintegrate teenagers, who got excluded of the school system and to give them a second chance. The current thesis focuses on presenting the appropriate use of the terms „Schulabbruch“, Drop-out, Early-School Leaving and NEETs in theory and practice. Additionally, the reasons for early drop-out, the current intervention- and prevention measures got described and compared with each other. The second part of this thesis deals with the interviewing of seven different experts, who seem to be relevant for the research because of their working background. All in all, they had similar opinions, especially regarding the current school system in Austria.