Titelaufnahme

Titel
Wohnungslos und paranoid schizophren.
Weitere Titel
Homeless and paranoid schizophrenic
VerfasserFellner, Lydia
GutachterSteurer, Erich
Erschienen2014
Datum der AbgabeMärz 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Wohnungslos / Psychisch krank / Paranoide Schizophrenie / Wiener Wohnungslosenhilfe / Behindertenhilfe / Vergleich
Schlagwörter (EN)homeless / mentally ill / paranoid schizophrenic / support system of Vienna / organisations for disabled people / comparison
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Anzahl psychisch erkrankter KlientInnen in der Wiener Wohnungslosenhilfe steigt von Jahr zu Jahr an. Gerade die Betreuung dieser KlientInnen stellt für die Soziale Arbeit eine Herausforderungen dar. Diese Arbeit widmet sich der Situation paranoid schizophrener KlientInnen in der Wiener Wohnungslosenhilfe. Zu Beginn wird der Aufbau des Hilfssystems in Wien skizziert. Die Frage nach Zugangsvoraussetzungen wird geklärt und anschließend näher auf psychiatrische Aspekte der paranoiden Schizophrenie eingegangen. Es soll ein Einblick in, für die Krankheit bezeichneten, wahnhaften Episoden gegeben werden, um ein Bewusstsein für die Problemlage dieser KlientInnen zu schaffen. Im Fokus stehen dabei der Umgang mit den KlientInnen und die Berücksichtigung besonderer Bedürfnisse, welche die paranoide Schizophrenie mit sich bringt. Im Hauptteil wird die Angebotssituation für psychisch erkrankte Wohnungslose in Wien erläutert und diese, verglichen mit Konzepten aus dem Behindertenbereich, erforscht. Im Speziellen soll dieser Vergleich Aufschlüsse über die Qualität der Angebote bringen und sich kritisch mit Zugangsvoraussetzungen, Fachwissen des Personals sowie Methoden der Betreuung auseinandersetzen.

Zusammenfassung (Englisch)

The amount of mentally ill people among homeless people is increasing from year to year. Social work is confronted with many challenges concerning counselling and support of these people. This thesis is devoted to the situation of paranoid schizophrenic clients in the support system of Vienna which is explained at the beginning of this paper. Furthermore, psychiatric aspects of the illness will be discussed. The treatment of the clients, their special needs as much as cooperations with other facilities are focused and should create consciousness for their special situation. On the following pages the support system of mentally ill and homeless people is discussed and afterwards compared to the concepts of organizations for disabled people. This comparison should give information about the quality of these offers and is critically examined concerning admission requirements, specialized knowledge of the staff and methods of counselling.