Titelaufnahme

Titel
Jugendstrafrecht im Wandel? Erzieherische Komponenten im Jugendstrafrecht- ein Ländervergleich
Weitere Titel
A change in the juvenile justice system? Educational components in juvenile justice systems – three countries ompared
VerfasserHensel, Magdalena
GutachterMusil, Verena
Erschienen2014
Datum der AbgabeMärz 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Jugendstrafrecht / Österreich / Deutschland / Schweiz / Erziehung / Task Force Untersuchungshaft
Schlagwörter (EN)juvenile justice system / Austria / Germany / Switzerland / education / task force pre-trial detention
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit stellt eine vergleichende Betrachtung der

Jugendstrafrechtssysteme von Österreich, Deutschland und der Schweiz dar. Zunächst

werden die rechtlichen Grundlagen, die Spezifika der Jugendstrafverfahren und die

verschiedenen Strafmöglichkeiten der einzelnen Länder erläutert. Im Anschluss daran

werden die in der Strafjustiz verankerten erzieherischen Aspekte herausgearbeitet, um

feststellen zu können, inwiefern sich die jeweiligen Strafrechtssysteme an einem

Erziehungsgedanken orientieren. Abschließend wird die Frage gestellt, ob sich das

Jugendstrafrecht durch aktuelle Ereignisse in einem Wandel befindet und es werden drei

Konzepte vorgestellt, die einen alternativen Umgang mit straffälligen Jugendlichen

darstellen.

Zusammenfassung (Englisch)

The following paper presents a comparative analysis of the juvenile justice systems of

Austria, Germany and Switzerland. First the legal frameworks, the specifics of juvenile

criminal procedures and the different types of punitive sentences are described. Then the

educational aspects that are integrated in the criminal justice laws are discussed in order

to show, in how far each of the three juvenile justice systems follows the idea of

education. The last section raises the question, whether the juvenile justice system is

facing a change after recent events and further introduces three concepts, which show

alternative ways of dealing with delinquent juveniles.