Titelaufnahme

Titel
Depressive Kinder verstehen. Handlungsmöglichkeiten der Sozialen Arbeit im Umgang mit depressiven Kindern
Weitere Titel
Understanding depressive children. Social work's possibilities for action associated with depressive children
VerfasserKranzinger, Silvia
Betreuer / BetreuerinFrauscher, Silvia
Erschienen2014
Datum der AbgabeMärz 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Depression / Depressive Störung / Symptome der Depression / Erscheinungsbilder der Depression / Überdiagnostizierung / Risikofaktoren der Depression / Ursachen der Depression / Auswirkungen der Depression / Kindesalter / Entwicklungspsychologie / Kinder- und Jugendpsychiatrie / Prävention psychischer Störungen / Klinische Soziale Arbeit / Psychosoziale Diagnostik / Systemische Familienberatung
Schlagwörter (EN)Depression / Symptoms of depression / Appearances of depression / Risk factors of depression / Causes of depression / Effects of depression / Childhood / Developmental psychology / Psychiatric ward for children and youths / Prevention of psychiatric diseases / Clinical social work / Psychosocial diagnosis / Systemic family counseling
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Depressionen im Kindesalter haben in den letzten Jahren sehr stark zugenommen. Diese Bachelorarbeit trägt den Titel „Depressive Kinder verstehen“ und beschäftigt sich mit depressiven Störungen von Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren. Zu Beginn wird der Begriff „Depression“ definiert und die Symptome und Erscheinungsbilder ausführlich dargestellt. Dabei wird auch auf das Problem der Überdiagnostizierung eingegangen. Psychische Erkrankungen im Kindesalter müssen immer in ihrem Entwicklungszusammenhang betrachtet werden, weshalb auch die Entwicklungsaufgaben dieser Altersgruppe beschrieben werden. Das Wissen über Ursachen, Risikofaktoren und Auswirkungen einer depressiven Störung ist im sozialarbeiterischen Kontext sehr wichtig, um depressive Verhaltensweisen und ihren Ursprung zu erkennen. Depressive Störungen entstehen meist in der Familie und können einen stationären Aufenthalt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie notwendig machen. Die Handlungsmöglichkeiten der Sozialen Arbeit im Umgang mit depressiven Kindern werden daher in Bezug auf die Klinische Soziale Arbeit dargestellt. Diese umfassen die psychosoziale Diagnostik, die systemische Familienberatung, Elternarbeit, usw.

Zusammenfassung (Englisch)

Childhood depression severely increased during the last view years. This bachelor thesis is titled “understanding depressive children” and deals with depression of children from six to eleven years. First, the term “depression”, its symptoms and appearances are described. There, also diagnostic problems are introduced. Psychiatric diseases in childhood always need to be seen in connection to development stages. This is why the developmental tasks of primary school kids are also described. In a social work context, it is very important to have knowledge about the causes, risk factors and effects of depression to recognize depressive behavior and their origin. Depression develops within the family and may lead to a stay in the hospital. Social work’s possibilities for action associated with depressive children are described in relation to clinical social work. These comprise the psychosocial diagnosis, systemic family counseling, working together with parents, and so on.