Titelaufnahme

Titel
Warum hast du uns das angetan? Aufgaben, Methoden und Ziele der Klinischen Sozialarbeit im Umgang mit Hinterbliebenen von SuizidentInnen
Weitere Titel
Why did you do this to us? Dealing with and treating surviving dependants after a close relevants suicide
VerfasserSchrenk, Iris
GutachterRichter, Christiane
Erschienen2014
Datum der AbgabeMärz 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Suizid / Hinterbliebene / Klinische Sozialarbeit / Krisenintervention / Psycho-soziale Beratung / traumatische Krise
Schlagwörter (EN)Suicide / Surviving dependants / Clinical socialwork / Crisis intervention / Psycho-social guidance / Traumatic crisis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Beruhend auf Literaturrecherchen behandelt die vorliegende Arbeit das Thema Suizid, mit Fokus auf die Situation der Hinterbliebenen nach dem Suizid einer nahestehenden Person. Es wird näher auf die darauffolgenden Trauerreaktionen und die traumatischen Krisen, die durch solch ein Ereignis ausgelöst werden können, eingegangen. In weiterer Folge werden die Angebote, Methoden und Ziele der Klinischen Sozialarbeit angeführt, welche zu einer positiven Lebensweise und Lebensart der Hinterbliebenen beitragen kann. Hierbei werden die Krisenintervention, die durch inhaltliche Schwerpunkte in einer traumatischen Krise gekennzeichnet ist, und die psycho-soziale Beratung näher beleuchtet.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper, which is based on literature research, focuses on the overall situation of surviving dependants after a close relative commited suicide. Firstly it will cover the immediate mourning sorrow and traumatic crises triggered by the act of suicide. Secondly there will be a focus on the solutions, methods and goals of clinical social work which should effect some form of recovery in the surviving dependants lifes. In order to better the dependants lifes, crises intervention and psycho-social guidance have proven to be effective concepts and will therefore be discussed throughout the course of this paper