Titelaufnahme

Titel
"Ich bin doch gar nicht rassistisch."
Weitere Titel
"I am not a racist at all."
VerfasserStoff, Cornelia
Betreuer / BetreuerinHofer, Manuela
Erschienen2014
Datum der AbgabeMärz 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Rassismus / Antirassismus / Critical Whiteness / Kritisches Weißsein
Schlagwörter (EN)racism / antiracism / critical whitness
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Rassismus ist eine wirkmächtige Konstruktion, die weitreichende gesamtgesellschaftliche Auswirkungen nach sich zieht und zu sozialen Ungleichheiten und ungleich verteilten Lebenschancen führt. Es handelt sich dabei um ein vielschichtiges und komplexes Phänomen, das tief in Strukturen und im Denken der Menschen verankert ist und alle Bereiche des sozialen Zusammenlebens prägt. Deshalb wird Rassismus häufig unbewusst (re-)produziert und aufrechterhalten. Auch die Soziale Arbeit wird von den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen innerhalb derer sie tätig ist, mitbestimmt und beeinflusst. Deshalb ist es auch notwendig, sich als Sozialarbeiter_in mit eigenen rassistischen Denkweisen und Handlungen auseinanderzusetzen. Rassistische Denk- und Handlungsmuster sind aufgrund ihrer Funktion so beständig: Sie dienen der Aufrechterhaltung der sozialen Ordnungen und Machtgefüge. Ein erster und wichtiger Schritt, Rassismus zu bekämpfen, ist die Bewusstseinsmachung der eigenen Involvierung. Eine Möglichkeit antirassistischer Auseinandersetzung bietet die Kritische Weißseinsforschung, die sich tiefergehend mit der Funktionalisierung von Rassismus beschäftigt.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis “I am not a racist at all.” is dealing with the meaning and consequences of racism for the society and the social work practice. Racism is a social construction that leads to social disparity and unequal distribution of opportunities of life. It is a complex phenomenon that is deeply seated in structures and people’s minds, which is the reason why racism often is replicated and sustained unconscious. Therefore social work as well is influenced co-determined by the structural frame conditions in which it is practicing. It is necessary for social workers and the social work profession to deal with own racist patterns of thoughts and actions. Racist structures are as steady because of the function they serve. The first and most important step to fight against racism is to raise the awareness of the own position and involvement. An opportunity for antiracist practice is offered by the Critical Whiteness Studies that are dealing and challenging the relations of power und function of racism.