Titelaufnahme

Titel
Im Tornado der Mandate: Welche Haltungs- und Handlungsoptionen bieten sich kritischen Sozialarbeiter*innen in den Spannungsfeldern der Sozialen Arbeit
Weitere Titel
In the Tornado of Mandates: What Options for Behavior and Action are Available to Critical Social Workers in the Conflict Zone of Social Work?
VerfasserLuger, Kathrin
GutachterKeil, Sylvia
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Doppelmandat / Triplemandat / Menschenrechtsmandat / Professionelles Mandat / Kritische Soziale Arbeit / Reflexivität / Ökonomisierung / Ungehorsam / Vernetzung / Gewerkschaft
Schlagwörter (EN)Dual Mandate / Triple Mandate / Human Rights Mandate / Professional Mandate / Critical Social Work / Reflexivity / Economisation / Disobedience / Networking / Labor Union
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund ihrer Entstehung und Funktion befindet sich die Soziale Arbeit in mehreren Spannungsfeldern: Das doppelte Mandat bringt sie in das Spannungsverhältnis zwischen der Vertretung des gesellschaftlichen, staatlichen Systems und dessen Interessenlagen und der Unterstützungsleistung für ihre Klient*innen. Das Triplemandat verlangt zusätzlich den Bezug auf die Menschenrechte und die universitäre Verankerung der Sozialen Arbeit. Das politische Mandat will sie politisch tätig sehen. Bildlich gesehen befinden sich Sozialarbeiter*innen durch ihre unterschiedlichen Aufträge in einem Tornado der Mandate, der versucht sie in eine Richtung zu zerren und herumzuschleudern. Um das Auge des Tornados, wo bekanntlich Ruhe herrscht, zu finden, versucht diese Arbeit mittels Anlehnung an die kritische Soziale Arbeit Haltungs- und Handlungsoptionen aufzuzeigen, wie sich Sozialarbeiter*innen positionieren können, um in diesem Mandate-Tornado Ruhe zu finden und professionell arbeiten zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Because of its origin and function, Social Work is confronted with various areas of conflict: The dual mandate creates tension for Social Work between its representation of the social, governmental system and its interests and its role to provide support services for clients. Additionally, the triple mandate necessitates a link to human rights and its incorporation in university curricula. The political mandate requires having Social Work engage in politics. Due to their varied missions social workers are in a veritable tornado of mandates, which attempts to pull them into one or the other direction, thus causing confusion. In order to find the eye of the tornado, which is known to be the calmest part of the storm, and based on the Critical Social Work approach, this paper attempts to indicate available options of how social workers may position themselves in order to find the calm in this tornado of mandates and to conduct their work in a professional manner.