Titelaufnahme

Titel
Elternarbeit in der Fremdunterbringung
Weitere Titel
Parental Work in out-of-home placement
VerfasserGajic, Bojana
Betreuer / BetreuerinFrauscher, Silvia
Erschienen2014
Datum der AbgabeApril 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kindeswohl / Fremdunterbringung / Elternarbeit
Schlagwörter (EN)well-being of children / out-of-home placement / parental work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kinder und Jugendlichen haben ein Recht auf Leben, Teilhabe, Versorgung und Entfaltung. Primär sind Eltern für die Erziehung sowie das physische und psychische Wohlergehen des Kindes verantwortlich. Seitens des Staates wird eine Kontrollfunktion übernommen, inwiefern Eltern ihrer Pflicht nachkommen für das Überleben und die Entwicklung der minderjährigen Person zu sorgen. Bei Interessenskonflikten und einer Gefährdungsabklärung, wird das Kindeswohl als zentrales Kriterium herangezogen. Wenn das Wohl des Kindes nicht mehr in der Herkunftsfamilie gewährleistet werden kann, hat der Staat Maßnahmen zu treffen, die Kindern und Jugendlichen Schutz und Fürsorge ermöglichen, wie beispielsweise durch Fremdunterbringung. Im Fokus der Kooperation der Betreuungseinrichtung mit dem Familiensystem steht die Rückführung der Minderjährigen in ihre Herkunftsfamilie. Da die Elternarbeit in Hinblick auf die Fremdunterbringung, das zentrale Interesse dieser Arbeit ist, erscheint es zunächst sinnvoll, auf fremduntergebrachte Kinder und Jugendliche sowie in diesem Zusammenhang das Kindeswohl näher einzugehen. In einem weiteren Schritt findet die Darstellung der Fremdunterbringung sowie der Elternarbeit in dieser statt. Letztlich werden die Ergebnisse, die sich aus der Literaturrecherche ergeben haben, miteinander verglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Children and young people have the right to life, participation, sustenance and development. Parents are primarily responsible for the education as well as for physical and psychical welfare of children. The state itself has got a controlling role, how far parents fulfill their obligation regarding survival and development of a minor person. Well-being of children is considered as the central criterion, if conflict of interests occurs or risks arise. If the well-being of a child cannot be guaranteed within the family of origin, the state has to take measures, e.g. place them out-of-home, to ensure their protection and care. The cooperation between the child care facility and family system focuses on the return of the minor in the family of origin.

Main interest of this thesis is put on work with parents in connection with out-of-home placement. For this reason the situation of out-of-home placed children and young people as well as their welfare is discussed closer. Moreover out-of-home placement of children and work with parents will be outlined. Finally a comparison of the results based on literature research will be presented.