Bibliographic Metadata

Title
Zum Hören gezwungen : Logopädische Elternberatung für hörende und gehörlose Eltern zur CI Versorgung ihrer gehörlosen Kleinkinder
Additional Titles
Forced to Hear Speech therapeutic consulting for deaf and hearing parents considering the cochlear implantion of their deaf children
AuthorAukenthaler, Elisabeth
Thesis advisorBruner, Renate
Published2014
Date of SubmissionJune 2014
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Cochlea Implantat / Elternberatung / Gehörlosigkeit / Gehörlosengemeinschaft / Ethische Aspekte
Keywords (EN)Cochlea Implant / Parental Consulting / Deafness / Deaf Culture / Ethical issues
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit „Zum Hören gezwungen? Logopädische Elternberatung für hörende und gehörlose Eltern zur CI Versorgung ihrer gehörlosen Kleinkinder“ behandelt die verschiedenen Aspekte, die bei der Entscheidungsfindung für oder gegen ein Cochlea Implantat (im weiteren Verlauf der Arbeit als CI bezeichnet) bei Kleinkindern zu beachten sind. Die zentrale Fragestellung lautet daher: Welche Aspekte müssen von dem Logopäden/ der Logopädin bei der Beratung von gehörlosen und hörenden Eltern berücksichtigt und mit einbezogen werden, um eine individuelle Fachmeinung abgeben zu können?

Anlass: Logopäden/ Logopädinnen sind von Anfang an eng in die Beratung von Eltern gehörloser Kinder einbezogen und müssen über die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Optionen genau Bescheid wissen, um eine hochwertige Fachmeinung abgeben zu können. Methodik: Literaturrecherche und Literaturvergleich. Ergebnisse: Sofern die Umfeldgegebenheiten es zulassen, stellt eine multimodale und übergreifende Versorgung, wobei das Kind sowohl implantiert und mit der Lautsprache in Kontakt kommt, als auch parallel dazu von Beginn an die Gebärdensprache erlernt und in der Kultur der Gehörlosen integriert wird, die optimale Alternative für die betroffenen Kinder dar. Bei der Situation gehörloser Eltern konnte kein eindeutiges Ergebnis festgestellt werden.

Abstract (English)

This thesis „Forced to Hear? Speech therapeutic consulting for deaf and hearing parents considering the cochlea implantation of their deaf children“, discusses the different aspects that need to be taken into account for the decision making process whether to implant a cochlear implant on an infant. As such, the central question is: Which aspects concerning the consulting of deaf and hearing parents need to be considered by the speech therapist in order to be able to pass an individualized expert opinion?

Objectives: Speech therapists are from the very beginning strongly involved in the consulting process for parents of deaf children. Therefore they need to be knowledgeable about the possibilities and limitations of the different options to give a valuable opinion.

Methods: scientific literature research;

Results: The best solution is an overlapping and multimodal approach, where the children are implanted in early childhood, and so come in contact with spoken language, but at the same time get raised with sign language and introduced to the world and culture of the deaf community. Considering the situation of deaf parents, this paper couldn’t come to a final conclusion.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.