Titelaufnahme

Titel
Logopädische Therapie Frühgeborener vor Beginn der oralen Nahrungsaufnahme
Weitere Titel
Logopedic therapy of premature infants before the onset of oral ingestion
VerfasserSteinkogler, Sabine
Betreuer / BetreuerinMaier, Barbara
Erschienen2014
Datum der AbgabeJanuar 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Logopädische Therapie / Frühgeborene / Sauganbahnung / non-nutritives Saugen
Schlagwörter (EN)Logopedic therapy / premature infants / sucking enhancement/stimulation / non-nutritive sucking
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Verfassung der vorliegenden Literaturarbeit mit dem Titel „Logopädische Therapie Frühgeborener vor Beginn der oralen Nahrungsaufnahme“ dient in erster Linie einer kritischen Auseinandersetzung mit den bisher weniger häufig betrachteten Möglichkeiten und Grenzen logopädischer Interventionen, bevor eine orale Nahrungsaufnahme stattfinden kann. Der Therapieschritt der Sauganbahnung, also die Anbahnung eines physiologi-schen Saugmusters im Zuge des non-nutritiven Saugens, steht dabei während der gesamten Überlegungen im Vordergrund, kontroverse Meinungen bezüglich dessen Effektivität sollen dargelegt werden. Anhand aktueller Literatur und Studien wird der aktuelle Forschungsstand dargestellt, um in weiterer Folge Implikationen für die logopädische Praxis ziehen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

The literature review “logopedic therapy of premature infants before the onset of oral in-gestion” deals with the topic of the options and limitations of logopedic interventional procedures before the onset of oral ingestion, which have less frequently been taken into consideration lately. The therapeutical method of the sucking enhancement and stimulation in the course of non-nutritive sucking plays a significant role in this paper and is supported by the examination of controversial opinions and studies. By means of current references the present state of research is presented for deriving implications for the clinical practice.