Titelaufnahme

Titel
Biofilmbildung bei Staphylococcus species: Entstehungsmechanismus, Folgen und Möglichkeiten zur Bekämpfung
Weitere Titel
Staphylococcal Biofilms: Mechanisms of Formation, Consequences and Strategies for Prevention and Treatment
AutorInnenGmainer, Christina
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Biofilm / Fremdkörper-assoziierte Infektion / PIA / Staphylococcus epidmeridis / Staphylococcus aureus
Schlagwörter (EN)Biofilm / Device-related infection / PIA / Staphylococcus epidmeridis / Staphylococcus aureus
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Staphylococcus species sind die häufigsten Erreger von Fremdkörper-assoziierten Infektionen, welche grundsätzlich mit einer Biofilmbildung der Bakterien einhergehen. Die erhöhte Widerstandskraft der Bakterien innerhalb des Biofilms gegenüber Umwelteinflüssen, Antibiotikatherapien und der Abwehr des Immunsystems erschwert die Bekämpfung der Infektion. Als Folgen zeigen sich persistierende Infektionen die oft nur durch eine langfristige Antibiotikagabe und die Entfernung des Implantats behandelt werden können. Zwei wichtige Schritte in der Biofilmbildung sind die Bindung an die Implantatsoberfläche, gesteuert durch Oberflächenproteine des Keimes, und die Aggregation der Zellen. Ein wichtiger Faktor im zweiten Schritt ist das interzelluläre Polysaccharid Adhäsin (PIA). Es gibt jedoch auch PIA-unabhängige Biofilmphänotypen, deren Aggregation von adhäsiven Proteinen abhängt. Über die letzten Jahre hinweg konnten zwar viele neue Erkenntnisse über die molekularbiologischen Vorgänge die zur Entstehung von Biofilmen führen gewonnen werden, doch das komplexe Zusammenspiel von strukturellen Biofilmbestandteilen und regulatorischen Faktoren wirft nach wie vor zahlreiche Fragen auf. Um Erfolge im Hinblick auf Prävention und Behandlung von Biofilmen zu erlangen, bedarf es weiterer Aufklärung der Entstehungsmechanismen von Biofilmen.

Zusammenfassung (Englisch)

Staphylococcus species are the most frequent cause for infections on indwelling medical devices, which generally involve the formation of a biofilm. The increased resistance of the biofilm cells against environmental conditions, antibiotic therapies and host defences makes the eradication of the bacteria difficult. As a consequence persistent infections develop which often can just be treated with long-term antibiotics and the removal of the device. The initial attachment to the biomaterial surface, mediated by surface proteins of the bacteria and the aggregation of the cells are two major steps during biofilm development. An important role in the second step has the polysaccharide intercellular adhesin (PIA), but there are as well other biofilm phenotypes with aggregation based on adhesive proteins. Recent advances increased our knowledge about molecular biological mechanisms taking part in biofilm formation, but the complex interaction between structural components and regulatory factors still raises new questions. Further investigations concerning the mechanisms for biofilm formation have to be made to gain achievements in prevention and treatment of biofilms.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.