Titelaufnahme

Titel
Phylogenetischer Verwandtschaftsgrad zwischen Candida albicans und Candida dubliniensis
Weitere Titel
Phylogenetic comparison between Candida albicans and Candida dubliniensis
VerfasserKulbieda, Linda
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Phylogenetische Ähnlichkeit / Resistenzentwicklung / Fluconazol / Dimorphismus / Filamentierung und Chlamydosporenbildung / Kohlenhydratassimilationsmuster / Polymerase Kettenreaktion / DNA-Sequenzierung / Duplex-PCR / Bichro- Dubli Fumouze / MALDI-TOF
Schlagwörter (EN)phylogenetic similarity / resistance / Fluconazole / dimorphism / filamentation and chlamydosphore production / carbon source assimilation / Polymerase Chain Reaction / Duplex-PCR / Bichro- Dubli Fumouze / MALDI-TOF
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den beiden Candida-Spezies Candida dubliniensis und Candida albicans, welche phylogenetisch eng verwandt sind, wodurch eine sichere Identifizierung erschwert wird. Trotz zahlreicher Ähnlichkeiten weisen beide Hefespezies sowohl phänotypische als auch genetische Unterschiede auf, aufgrund dieser einige phänotypische, biochemische und molekularbiologische Verfahren zur Identifizierung herangezogen werden. Derzeitig verwendete Methoden beziehen sich auf Wachstumstemperatur, Kohlenstoffaufnahme, Produktion von Chlamydosporen und Hyphen, Wachstum auf speziellem Medium sowie auf dem Nachweis intrazellulär produzierter Enzyme. Diese Verfahren sind jedoch sehr unpräzise. PCR-Verfahren und DNA-Sequenzierung zur Speziesidentifizierung existieren ebenso. Diese sind hoch spezifisch, jedoch fehlen den meisten Routinelabors die nötigen technischen Voraussetzungen. Genetische Tests wie Sequenzanalyse und Restriktions-fragmentlängenpolymorphismus (RFLP) liefern ebenso richtige Ergebnisse, sind aber sehr aufwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the two pathogenic yeast species Candida dubliniensis and Candida albicans, which are phylogenetic closely related, so that it makes it hard to differentiate them. Although they share a wide range of similarities, there are phenotypical as well as biochemical and genetic differences, which can be used for identification. Currently used identification methods depend on growth temperature, carbon source assimilation, chlamydospore and hyphal growth production as well as on intracellular enzymes. However, these methods sometimes fail to recognize those species as they are imprecise. PCR-Assays and DNA-Sequencing are often used for identification, because they have a high sensitivity for detection of those two yeast species. However, most routine laboratories lack of the required equipment. Genetic tests as the sequence analysis and the restriction fragment length polymorphism (RFLP) are also known to give excellent results, but are really costly and time-consuming.