Titelaufnahme

Titel
Messung der Diffusionskapazität der Lunge
Weitere Titel
Measurement of the diffusing capacity of the lung
AutorInnenStarzinger, Lisa-Marie
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Diffusion / Diffusionskapazität / DLCO / DLNO / Intra-breath / Kohlenmonoxid / Membranfaktor / Single-breath / Steady-state / Stickstoffmonoxid / Transferfaktor
Schlagwörter (EN)carbon monoxide / diffusion / diffusing capacity / DLCO / DLNO / intra-breath / membrane factor / nitric oxide / single-breath / steady-state / transfer factor
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Grundlagen und Gesetzen der Diffusion sowohl im Allgemeinen als auch in vivo und anschließend werden die Methoden zur Messung der Diffusionskapazität der Lunge beschrieben.

Da die Diffusionskapazität von Sauerstoff nicht direkt gemessen werden kann, ist ein wichtiger Parameter zur Befunderstellung von Patienten mit unklarer Dyspnoe, obstruktiven und restriktiven Lungenerkrankungen der pulmonale Transferfaktor für Kohlenmonoxid (TLCO), der bei der Messung der Diffusionskapazität für Kohlenmonoxid (DLCO) ermittelt wird. Der TLCO ist ein Maß für die Diffusion von Kohlenmonoxid von den Alveolen durch die alveolokapilläre Membran und die Erythrozytenoberfläche inklusive der Assoziation an das Hämoglobin. Der Transferfaktor ist dann vermindert, wenn eine Verlängerung der Diffusionsstrecke, eine Verkleinerung der Diffusionsfläche oder eine Verkürzung der Kontaktzeit vorliegt. Gemessen werden kann der TLCO mittels mehrerer Verfahren: In der steady-state Methode wird ein Luft- und CO-haltiges Gasgemisch eingeatmet, bei der single-breath Methode enthält das Testgas Kohlenmonoxid und Helium und in der intra-breath Methode CO und Methangas, wobei das single-breath Verfahren die am weitesten verbreitete Methode ist. Anhand des Konzentrationsverlaufes der Gase kann die Diffusionskapazität gemessen werden.

Einen zusätzlichen Nutzen liefert die kombinierte Bestimmung der Diffusionskapazität für Stickstoffmonoxid und Kohlenmonoxid, da durch die gleichzeitige Messung des TLCO und TLNO der Membranfaktor (DM) berechnet werden kann. Der Membranfaktor gibt Aufschluss darüber, ob eine funktionelle Einschränkung der alveolokapillären Membran vorliegt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the basic principles and general laws of diffusion and also describes the process of diffusion in vivo. After that the various methods of measurement of the diffusing capacity of the lung are described.

In fact that the diffusing capacity for oxygen cannot be measured directly, there is the pulmonary transfer factor for carbon monoxide (TLCO), which can be determined measuring the diffusing capacity for carbon monoxide (DLCO), to describe the efficiency of diffusion. The TLCO is a factor to quantify the rate of diffusing capacity of carbon monoxide through the alveocapillary membrane, the surface of the erythrocytes and the association to hemoglobin. There are different ways to measure the TLCO: the steady-state, the single-breath and the intra-breath method. The steady-state method is the most common technique.

An additional benefit is caused by the measurement of the combined diffusing capacity for carbon monoxide and nitric oxide. By determining the transfer factor for carbon monoxide and for nitric oxide at the same time, the diffusing capacity of the membrane (DM) can be calculated. The DM is used to check if a decreased TLCO is caused by a functional limitation of the membrane or whether there’s another reason for a lowered diffusion rate.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.