Titelaufnahme

Titel
Die umsatzsteuerliche Wohraumvermietung : Die Unternehmereigenschaft/wirtschaftlichen Betätigung und die Abgrenzung Privatkonsum von Liebhaberei
Weitere Titel
The letting of residential property in the sales tax law The business property/economic activity and the demarcation of private consumption by hobby
VerfasserLorber, Elfriede
Betreuer / BetreuerinWiesinger, Rupert
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Wohnraumvermietung / Unternehmereigenschaft / Privatkonsum / Liebhaberei / wirtschaftliche Betätigung / Vorsteuerabzug / Vermietung und Verpachtung / Gemeinschaftsrecht / nationales Recht / Vorbereitungshandlungen / Vermietungsabsicht / Leistungsbezug / Unternehmen / Vorsteuerberichtigung / Praxisbeispiel / Änderung der Verhältnisse / Privatnutzung / Liebhabereiverordnung / Einkunftsquelle / private Lebensführung / Beherbergung / Verlust / Ertragsfähigkeit / Liebhabereiprüfung / Fremdvergleich / Fremdüblichkeit / Prognoserechnung / wirtschaftliche Betrachtungsweise / Missbrauch
Schlagwörter (EN)property rental / business property / private consumption / hobby / economic activity / deduction / rent and lease / Community law / national law / preparatory acts / rental intention / purchase of services / business / correction of input tax / pracitcal example / change in circumstances / privat use / tax regulation for amateurs in general / source of income / private conduct of life / accommodation / loss / profitability / hobby examination / arm's length / forecasting / economic approach / misuse
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich im Wesentlichen mit den umsatzsteuerlichen Unterschieden der Wohnraumvermietung in Bezug auf die Unternehmereigenschaft bzw wirtschaftlichen Betätigung nach innerstaatlichen und unionsrechtlichen Bestimmungen.

Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Kriterien für das Begründen der Unternehmereigenschaft/wirtschaft- Betätigung und der Bedeutung derselben im Hinblick auf die Zulässigkeit eines Vorsteuerabzuges gelegt.

Die Problematik in der praktischen Bearbeitung in Bezug auf die Sachverhaltsermittlung und die rechtliche Würdigung wird anhand eines Beispiels näher beleuchtet und versucht darzustellen, welche Fragestellungen sich bei der

Wohnraumvermietung zusätzlich ergeben können und welche Kriterien im Besonderen zu beachten sind.

Ein weiteres Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung der Unterschiede zwischen Liebhaberei und der steuerlich unbeachtlichen Sphäre des Privatkonsums.

Beleuchtet werden dabei im Detail die Notwendigkeit des Vorliegens der Unternehmereigenschaft und die Bedeutung des Zeitpunktes der Begründung derselben als Vorstufe zur Liebhabereiprüfung.

Im nächsten Schritt wird nach der grundsätzlichen Klärung der Unternehmereigenschaft sowohl auf die umsatzsteuer-liche als auch auf die ertragsteuerliche Liebhabereivermutung Bezug genommen. Zu diesem Zweck werden die Kriterien hinsichtlich der ertragsteuerlichen Einkunftsquellenvermutung bzw Ertragsfähigkeit beleuchtet und untersucht,

inwieweit sich die umsatzsteuerliche Beurteilung an der ertragsteuerlichen zu orientieren hat.

Zu diesem Zweck werden vor allem der Fremdvergleich in Bezug auf vertragliche Vereinbarungen zwischen einander nahestehenden Personen und die damit in Zusammenhang stehenden erhöhten Anforderungen an die Fremdüblichkeit

beleuchtet.

In Form eines Praxisbeispiels soll hier deutlich gemacht werden, dass für die steuerliche Würdigung eine detaillierte Sachverhaltsermittlung unter Beachtung des genauen zeitlichen Ablaufs der getroffenen Maßnahmen entscheidungs- wesentlich ist und sich daraus unterschiedliche steuerliche Folgen ergeben können.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals mainly with the sales tax differences of property rental in respect of the business property or economic activity under national and EU law provisions.

A special emphasis will be placed on the criteria for justifying the business property/economic activity and the importance of business status for the possibility of a tax deduction.

The problem in practical processing in terms of fact-finding and legal classification is examined in detail by way of example and tried to show which questions may arise in addition to the living room hire and what criteria are to be considered in particular.

Another objective of this work is to show the differences between hobby and the tax unremarkable sphere of private consumption.

The necessity of the existence of the business status and the importance of the timing of the grounds of business status as a precursor to the hobby examination are illuminated.

In the next step, reference is made to both the sales tax and the income tax hobby presumption in the fundamental clarification of the business property. To this end, the criteria regarding the presumption that a source of income or profitability exists is illuminated and examined the extent to which the sales tax treatment has to be based on the income tax.

For this purpose, especially the arm's length in relation to contractual arrangements between each other related parties and the related increased demands will be looked at the arm's length nature.

A practical example should make it clear that the tax assessment for a detailed fact-finding is essential for decision taking into account the precise timing of the measures taken and may result in different tax consequences from it.