Titelaufnahme

Titel
NS Krankenmorde - Mit Blick auf die Aufarbeitung durch die berufliche Pflege in Österreich
Weitere Titel
NS Murder - With a view to the rehabilitation by the professional care in Austria
VerfasserBaumgartner, Jan
GutachterFürstler, Gerhard
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Pflege im zweiten Weltkrieg / Spiegelgrund / Geschichte der Pflege / Pflegeverbrechen
Schlagwörter (EN)Nurses in Nazi Germany
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit trägt Wissen zu einem bisher noch immer zu wenig erforschten Abschnitt der Geschichte der österreichischen Krankenpflege zusammen – die Zeit von 1938 bis 1945, die Zeit des Nationalsozialismus. Während dieser Zeit wurden unzählige geistig und/oder körperlich behinderte Erwachsene, Kinder und andere Menschen, die einfach nicht in das System der Nationalsozialisten passten, auf brutalste Weise misshandelt und ermordet. Ausgehend von den damaligen Veränderungen im Gesundheitswesen geht die Arbeit dann konkret auf die Art und Weise der Ermordungen, die Aktion „T4“, die „Kindereuthanasie“ und die „wilde Euthanasie“, ein und wirft auch einen Blick auf die Tatorte. Einen weiteren wichtigen Punkt dieser Arbeit bilden die Nachkriegsprozesse der österreichischen Volksgerichte, welche kurz nach dem Krieg strenge Urteile fällten, jedoch mit der Zeit immer milder wurden. Abschließend werden Pflegepersonen vorgestellt, von denen heute bekannt ist, dass sie sich diesen Verbrechen erfolgreich entzogen und wie sich der weitere Umgang mit diesem heiklen Thema und die Aufarbeitung in Österreich gestaltete.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with a still relatively unexplored part of the Austrian nursing history – the period from 1938 to 1945, the period of National Socialism. During this time, countless mentally and/or physically disabled adults, children and other people who simply did not fit into the system of the nazi regime, were tortured and murdered in a horrible way. The thesis briefly discusses the changes in nursing education before covering the "Aktion T4", the "children's euthanasia", the "wild euthanasia" and the sites of execution. Another important part of this thesis are the postwar trials of the Austrian People's Courts, which passed strict sentence shortly after the war, but became more careless within time. Finally, the thesis deals with the rehabilitation of this delicate part of Austrian history and shows the nurses who touched this theme in the last few years.