Titelaufnahme

Titel
Am Tabu leiden - wie begegnen Pflegende Erkrankungen, über die Frauen lieber schweigen. : Eine Abhandlung anhand maligner gynäkologischer Erkrankungen.
Weitere Titel
Suffer from taboo - How should nurses respond to diseases, women prefer to be mute about. A tract based on malign gynaecological diseases.
AutorInnenBelousek, Elisabeth
GutachterPotzmann, Elisabeth
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gynäkologie / Onkologie / gynäkologische Onkologie / Wundmanagement / präoperativ / postoperativ / Pflege / onkologische Pflege / Fatigue / Psychoonkologie / zwischenmenschliche Beziehungen / Peplau
Schlagwörter (EN)gynaecology / oncology / Psycho-Oncology
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Pflege von onkologischen Patientinnen mit gynäkologischen Tumoren bringt viele Besonderheiten mit sich. Neben einem ausgeprägten Fachwissen, um die krankheits- und therapiebedingten Symptome geeignet betreuen zu können, muss die Pflegeperson auch viel Empathie, Mitgefühl und Mut aufbringen, um den psychosozialen Ansprüchen der Patientinnen gerecht werden zu können.

Diese Arbeit gibt einen Überblick über die Pflegeschwerpunkte und die Herausforderungen auf dem Gebiet der gynäkologischen onkologischen Pflege. Die erste Forschungsfrage erörtert, welche Pflegeschwerpunkte sich von den unterschiedlichen Behandlungsstrategien gynäkologischer onkologischer Erkrankungen ableiten. Bei der zweiten Frage geht es um den Stellenwert, den die Pflegeperson in der psychoonkologischen Betreuung der betroffenen Frauen einnimmt und um die diesbezüglichen Herausforderungen.

Die Arbeit beruht auf einer Literaturrecherche in Bibliotheken und Online-Datenbanken.

Das erste Kapitel erläutert die wichtigsten Krankheiten und Therapieansätze, während das zweite Kapitel auf die Aufgaben der Pflegepersonen eingeht. Das letzte Kapitel befasst sich mit der Psychoonkologie.

Zusammenfassung (Englisch)

The nursing of oncologic patients suffering from gynaecological tumours entails many specifics. Aside from distinct knowledge in order to care for the sickness- and therapy symptoms appropriately the nursing staff needs much empathy, sympathy and courage to meet the psychosocial requirements of the patients.

This piece of writing outlines the focus of nursing and the challenges of gynaecological oncologic care. The first research question ventilates which nursing priority derives from the different treatment strategies of gynaecological oncological diseases. Whereas the second question deals with the status of a care attendant who guides the affected women psychooncologically attended with the challenges concerning this matter.

This bachelor thesis is based on literature research in libraries and on online databases. Chapter one illustrates the most important diseases and therapeutic approaches whereas chapter two elaborates the function of the care attendants. The psycho-oncology is being dwelled on in the final chapter.