Titelaufnahme

Titel
CHRONISCHE WUNDEN : EINE HERAUSFORDERUNG FÜR PFLEGENDE UND BETROFFENE
Weitere Titel
CHRONIC WOUNDS A CHALLENGE FOR CARERS AND PATIENTS
VerfasserIcten, Oya
GutachterMayer, Monika
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)chronische Wunde / Wundbehandlung / Wundmanagement / Dekubitus / diabetisches Fußsyndrom
Schlagwörter (EN)Ulcus cruris / wound treatment / chronic wound diabetes foot ulcer / Pressure ulcers / decubitus / chronic wounds
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In Österreich leiden aktuell rund zwei Prozent der Bevölkerung an einer chronischen Wunde. Zu den Häufigsten zählen das Ulcus cruris, der Dekubitus und das diabetische Fußsyndrom. Die Lebenserwartung steigt stetig an und somit auch die Zahl der zu betreuenden Patienten (vgl. Kozon, 2008, S. 15)

Die Betroffenen leiden dadurch sowohl an physischen als auch psychischen Beschwerden, was großen Einfluss auf ihr tägliches Leben ausübt. Es ist daher von immenser Bedeutung, diese Menschen fachgerecht und unter Miteinbeziehung von Expertenstandards zu betreuen. Dazu braucht es ein multiprofessionelles Team, welches fundiertes Fachwissen und die neuesten Erkenntnisse der Forschung gezielt einsetzen und evaluieren kann.

Zusammenfassung (Englisch)

About two percent of the population in Austria are currently suffering from chronic wounds. The most common occurrence is that of stasis ulcer, followed by decubitus ulcer and the diabetic foot syndrome. As life expectancy is climbing steadily, the number of people affected is also growing.

Of course physical, but also psychological conditions are part of daily living for people affected by chronic wounds. It’s a matter of particular interest to treat this group of patients with relevant expertise and by the latest evidence based methods. This requires a multi-professional team that can utilize and evaluate in-depth knowledge and the latest findings of research specifically.