Titelaufnahme

Titel
Professionelle Pflege von Personen mit zerebralem vaskulären ischämischen Insult
Weitere Titel
Professional care of people with cerebral vascular ischemic stroke
VerfasserWeinberger, Melanie
Betreuer / BetreuerinAlder, Andrea
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ischämischer Insult / Bobath-Konzept und Pflege / Basale Stimulation und Pflege / Pflege auf der Stroke Unit / Neglect / Halbseitenlähmung / Akutmaßnahmen beim zerebralen Insult
Schlagwörter (EN)Ischemic Stroke / Bobath-Konzept and nursing / Professional care at Stroke Unit / Neglect / Hemiplegia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Diese Arbeit soll einen Überblick über den Verlauf eines zerebralen vaskulären ischämischen Insults gewähren, beginnend mit der Akutversorgung auf der Stroke Unit. Aufgrund des breiten Spektrums des interdisziplinären Tätigkeitsbereiches der professionellen Gesundheits- und Krankenpflege, werden diagnostische und therapeutische Verfahren genauer erläutert. Dieser Abschnitt zeigt, welche Aufgaben auf einer Stroke Unit der Pflege zugesprochen werden.

Der zweite Teil der Arbeit zeigt die Rehabilitation von PatientInnen mit einer halbseitigen Lähmung (Hemiplegie) und eine halbseitigen Vernachlässigung (Neglect), als Folge eines zerebralen vaskulären ischämischen Insults. Um in der professionellen Pflege beide Folgeschäden mildern zu können, wurden zwei Konzepte hinzugezogen. Einerseits wird die Basale Stimulation® in Zusammenhang mit der Ganzkörperwaschung beschrieben, andererseits konnte das Bobath-Konzept mit den Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL), sich Kleiden und Bewegen, in Verbindung gebracht werden.

Der letzte Teil der Arbeit ist dem Thema „Aufklärung der PatientInnen“ gewidmet, was dazu dienen soll, das Risiko eines erneuten Insults verringern zu können. Hierbei wird die aufklärende Beratung in der professionellen Gesundheits- und Krankenpflege fokussiert, welche den PatientInnen die modifizierbaren Risikofaktoren näher bringen soll. Spezielle Risikofaktoren wie ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung mit Übergewicht bis hin zur Adipositas als Folge, sowie die Auswirkungen von Rauchen, übermäßigem Alkoholkonsum und Stress, werden genauer erläutert.

Diese Arbeit soll zeigen, wie komplex sich die Versorgung von PatientInnen mit zerebralem vaskulärem ischämischen Insult gestaltet.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

This literature work provides an overview of the history of a cerebral vascular ischemic stroke, starting with the acute care at the stroke unit. Given the broad spectrum of interdisciplinary activities in professional health and nursing, diagnostic and therapeutic procedures are explained in detail. This section describes the tasks associated with a stroke unit during care.

The second part of the literature work shows the rehabilitation of patients with hemiplegia and a half-sided neglect, resulting from a cerebral vascular ischemic stroke. In order to prevent two possible subsequent damages in professional care, two concepts have been developed. On the one hand, the basal stimulation, in the context of the whole-body wash, is described, on the other hand the Bobath concept with the daily activities of living - getting dressed up, everyday body movements, etc. – has been linked.

The last part of the thesis is devoted to "educating the patients," which is intended to reduce the risk of recurring insults. The focus is put on the explanatory advice provided by professional health and nursing, which purpose is to inform patients on the modifiable risk factors. Specific risk factors such as unhealthy diet and lack of exercise, overweight and adiposity as result, the consequences of smoking, excessive alcohol consumption and stress, are explained in detail.

This literature work aims to describe the complexity to provide appropriate care to patients with cerebral vascular ischemic stroke.