Titelaufnahme

Titel
Komplementäre Maßnahmen in der professionellen Gesundheits- und Krankenpflege - Schlafförderung dementer Menschen am Beispiel von Aromapflege
Weitere Titel
Complementary measures in professional health and nursing care to support the sleep of demented individuals using the example of aromatic oils
AutorInnenPreinfalk, Ulrike
GutachterProhaska, Shajen
Erschienen2015
Datum der AbgabeMärz 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aromatherapie / Demenz / Schlafstörungen / Schlaflosigkeit / Aromaöle
Schlagwörter (EN)aromatherapy / dementia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit konstant steigender Lebenserwartung geht auch eine Zunahme an Demenzerkrankungen einher. Immer mehr Menschen erreichen ein hohes Alter, in dem die Wahrscheinlichkeit, an Demenz zu erkranken, stark wächst.

Demenz ist oft verbunden mit Schlaflosigkeit, was für die professionelle Pflege eine besondere Herausforderung darstellt. Da die betroffenen PatientInnen meist in hohem Maße medikamentös behandelt werden, wird zunehmend nach alternativen Maßnahmen gesucht, um deren Wohlbefinden zu verbessern. Speziell in Zusammenhang mit Schlaflosigkeit sind Methoden willkommen, die ohne Hypnotika auskommen. Der Fokus der vorliegenden Arbeit liegt daher auf der Aromapflege und ihrer Anwendung in der Praxis.

Studien über den Einsatz von Aromapflege, die in verschiedenen Ländern in Pflegeeinrichtungen für Demenzkranke durchgeführt wurden, kommen durchwegs zu positiven Ergebnissen. PatientInnen, die mit Aromaölen behandelt wurden, schliefen deutlich länger und besser, zeigten sich am Morgen ausgeruhter, hatten bessere Laune und neigten tagsüber weniger zu Schläfrigkeit. Ähnliche Beobachtungen wurden von Spitälern berichtet, in denen Aromaöl-Anwendungen und andere komplementäre Maßnahmen Teil der Pflege sind. Insgesamt lässt sich ein Trend ablesen, der den Einsatz von Aromapflege bei dementiell erkrankten Menschen eindeutig befürwortet.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to constantly rising life expectancy, the number of dementia patients is rising aswell. More and more people reach such a high age that it becomes very likely that they develop dementia.

Dementia is often accompanied by insomnia, which represents a particular challenge for professional care. As the patients concerned are often highly medicated, alternative measures are increasingly looked for in order to improve their wellbeing. Especially in connection with sleeplessness methods are welcome that can do without sleeping pills. Therefore the work in hand focuses on aroma therapy and its application in practice.

Studies about aroma therapy conducted in care facilities for dementia patients in various countries consistently come to positive results. Patients treated with aromatic oils slept considerably longer and better, were better rested in the morning and in a better mood. In addition, they tended to be less drowsy during the day. Similar observations were reported from hospitals where aromatic oil applications and other complementary measures are part of the caregiving. Overall a trend can be distinguished that clearly advocates the application of aroma therapy with demented individuals.