Titelaufnahme

Titel
Missfärbiges Fruchtwasser : Ursachen und Maßnahmen
Weitere Titel
Meconium-stained amniotic fluid Causes and measures
VerfasserPfneisl, Barbara
Betreuer / BetreuerinWallner, Roswitha
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Amnioninfektionssyndrom / Fruchtwasser / Mekoniumaspirationssyndrom / missfärbiges Fruchtwasser / Neugeborenenreanimation
Schlagwörter (EN)amniotic fluid / amniotic liquid / discoloured amniotic water / green amniotic fluid / meconium-stained amniotic fluid
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema „Missfärbiges Fruchtwasser“ und dessen Ursachen und Maßnahmen, welche relevant für die Mutter und das Neugeborene sind. Zwei Grundfragen sollen mit dieser Arbeit beantwortet werden. Welche Interventionen ergeben sich beim Auftreten von missfärbigem Fruchtwasser vor der Geburt? Welche Folgen hat missfärbiges Fruchtwasser für das Neugeborene? Die Quellen zu der Arbeit wurden durch Literaturrecherche ermittelt. Studien aus Zeitschriften, Fachbüchern und Online-Datenbanken fanden Verwendung. Die wesentlichste Maßnahme, beim Auftreten von missfärbigem Fruchtwasser, ist die Vorbereitung mit Hinblick auf die schwerwiegendsten Situationen und Folgen die eintreten können. Wichtig sind die Benachrichtigung anderer Berufsgruppen, sowie die Erkenntnis, dass intrapartales Absaugen von Mund- und Nasenhöhle keine Relevanz für das Kind hat. Erkrankungen wie ein Amnioninfektionssyndrom und ein Mekoniumaspirationssyndrom können sich stark auf die Gesundheit des Neugeborenen auswirken und bis zum Tod führen.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the topic meconium-stained amniotic fluid and their causes and actions, which are relevant for the mother and the newborn baby. Two basic questions should be answered with this work. Which interventions result in the occurrence of meconium-stained amniotic fluid during birth? What are the consequences of meconium-stained amniotic fluid for the baby? The sources for the work were found by literature search. Studies from magazines, reference books and online databases are used. The most important measure in the occurrence of meconium-stained amniotic fluid is to be prepared for the most serious situations and consequences that may occur. Important are the information of other professionals, as well as the realization that intrapartum suctioning of the oropharynx and nasopharynx has no relevance for the child. Diseases as a chorioamnionitis and a meconium aspiration syndrome can have a significant impact on the health of the newborn and lead to death.