Titelaufnahme

Titel
Der logopädisch-therapeutische Umgang mit schwerhörigen Aphasikerinnen/Aphasikern in der Neurorehabilitation
Weitere Titel
Therapeutic handling of hearing impaired patients with aphasia in speech therapy
AutorInnenDragschitz, Julia
GutachterBruner, Renate
Erschienen2014
Datum der AbgabeSeptember 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aphasie / Schlaganfall / Schwerhörigkeit / Rehabilitation / Therapeutischer Umgang
Schlagwörter (EN)aphasia / hearing disorder / stroke / rehabilitation / therapeutic handling
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema: „Der logopädisch-therapeutische Umgang mit schwerhörigen Aphasikerinnen/Aphasikern in der Neurorehabilitation“.

Ziel ist eine Auseinandersetzung mit möglichen Inputmodifikationen im Umgang mit aphasischen Schwerhörigen. Dazu werden theoretische Inhalte mit den in einem Online-Fragebogen erhobenen Daten verglichen. Außerdem wird in dieser Arbeit die Frage bearbeitet, welche zusätzlichen Prozesse schwerhörige Aphasikerinnen/Aphasiker im Vergleich zu normal Hörenden durchlaufen.

37 in der Neurorehabilitation in Österreich arbeitende Logopädinnen/Logopäden nahmen an der Umfrage zu Diagnostik und Therapie teil. Die Ergebnisse zeigten, dass in der Therapie mit aphasischen Schwerhörigen Settingveränderungen in Bezug auf Sprache, Stimme, Räumlichkeiten und Sitzordnung vorgenommen werden. Angepasst werden Sprechtempo, Satzstruktur und Stimmlautstärke, je nach Bedürfnis der Patientinnen/Patienten. Zusätzlich wird besonders auf ein ruhiges Arbeitsumfeld geachtet. Ermittelt wurde außerdem, dass in rund 60% der Fälle keine zusätzlichen Prozesse durchlaufen werden.

Da dieses Thema in wissenschaftlichen Studien noch wenig behandelt wurde, sind weitere empirische Daten dazu wünschenswert, um schwerhörige Aphasikerinnen/Aphasikern in der logopädischen Therapie bestmöglich zu betreuen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis focuses on the therapeutic handling of hearing impaired patients with aphasia in neurological rehabilitation.

The goal of this analysis is to find possible modifications for the therapeutic input in the process of speech therapy with these patients. Therefore, theoretical content will be compared to data gained via online questionnaire. Furthermore, this thesis also deals with the question which additional processes hearing impaired aphasics have to go through in comparison to patients with normal hearing.

37 Austrian speech language pathologists, who work in neurological rehabilitation, took part in the survey on the topics diagnostics and therapy. As a result it has become obvious that changes in the setting regarding language, voice, therapy room and seating plans are made. The speech language pathologists adjust pace and volume of speaking as well as sentence structure to the needs of their patients. Furthermore, they take care of a quiet work environment when dealing with hearing impaired patients with aphasia. Moreover, it has been established that in 60% of cases no further processes take place.

Since this issue has not been dealt with sufficiently in scientific studies, more empirical data would be needed to provide hearing impaired patients with aphasia with speech therapies which offer them the best possible treatment.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.