Titelaufnahme

Titel
Think In Melody! Praxis - Singen als Methode in der Dysarthrietherapie bei Morbus Parkinson
Weitere Titel
Think In Melody! Practice - singing as a method in the therapy of dysartria of Parkinson's disease
AutorInnenKofler, Lidia
GutachterMaasz, Martin
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Chorgesang / Dysarthrie / Lee Silverman Voice Treatment / Lombard-Reflex / Morbus Parkinson / Musiktherapie / Prosodie
Schlagwörter (EN)choral singing / dysarthria / lee silverman voice treatment / lombard-reflex / parkinson’s disease / music therapy / prosody
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ein mit Morbus Parkinson einhergehendes Symptom ist die Dysarthrie, welches sich durch Artikulations-, Stimm-, und Redeflussstörungen äußert und somit zu einer Einschränkung der prosodischen Leistungen führt. In dieser Arbeit werden folgende Fragestellungen behandelt: „Welche validen Teilspekte der Dysarthrietherapie von PatientInnen mit Morbus Parkinson nehmen Einfluss auf die prosodischen Sprechleistungen?“ und „Wie kann unter Berücksichtigung dieser Teilaspekte Singen als Methode in der Dysarthrietherapie von PatientInnen mit Morbus Parkinson umgesetzt werden?“. Ziel dieser Arbeit ist es, valide Teilaspekte von ExpertInnen qualitativ bewerten zu lassen und deren Anwendungskriterien zu erfragen und aktuelles theoretisches Wissen gegenüberzustellen. Das methodische Vorgehen beinhaltet die Durchführung qualitativer halbstrukturierter Interviews mit Experten aus den Bereichen Logopädie, Neurologie, Gesangspädagogik/Sprachwissenschaft und Musiktherapie und ein Abfragen ausgewählter Teilaspekte mittels Fragebogen. Die Ergebnisse der Datenerhebungen ergaben bestätigende und förderliche Anwendungskriterien, Singen als Methode in der Dysarthrietherapie anzuwenden. Diese Arbeit soll eine Möglichkeit bieten, Singen als Methode in der logopädischen Behandlung von PatientInnen mit Morbus Parkinson einfließen zu lassen. Des Weiteren soll diese Arbeit als Basis für Forschung in diesem Bereich dienen.

Zusammenfassung (Englisch)

One of the symtoms associated with Parkinson's disease is dysarthria, which manifests in articulation disorders, voice disorders, and stuttering which thus lead to a restriction of the prosodic performance. This thesis addresses the following issues: "Which valid partial aspects of the therapy of dysarthria of patients with Parkinson's disease influence the prosodic speech performance?" and "How can singing be implemented as a method in therapy of dysarthria of patients with Parkinson's disease considering these partial aspects?" The aim of this thesis is to let experts qualitatively asses valid partial aspects and to request their implementation criteria in order to then comparing this to current theoretical knowledge. The methodical approach involves performing qualitative semi-structured interviews with experts in the fields of speech therapy, neurology, vocal pedagogy/linguistics and music therapy and requesting of selected partial aspects by means of questionnaires. The results of the data collection were affirmative and beneficial implementation criteria to apply singing as a method in the therapy of dysarthria. This thesis should provide an opportunity to incorporate singing as a method in speech therapy treatment of patients with Parkinson's disease. Furthermore, the thesis should serve as a basis for research in this area.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.