Titelaufnahme

Titel
Die klinisch-diagnostische und differenzialdiagnostische Praxis der AV(W)S
Weitere Titel
The clinical diagnostic and differential diagnostic practice of AP(P)D
AutorInnenKoppitsch, Christoph
GutachterHuber, Doris
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Auditive Verarbeitungs- (und Wahrnehmungs-) Störung / Definition / Interdisziplinarität / Diagnostischer Prozess / Differenzialdiagnostischer Prozess
Schlagwörter (EN)Auditory processing (and perceptual) disorder / Definition / Interdisciplinarity / Diagnostic process / Differential diagnostic process
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund des fehlenden Standards in Terminologie, Definition, Diagnostik, Differenzialdiagnostik und deren berufsspezifische Indikation, welcher in der deskriptiv-komparativen Literaturarbeit (BA1) systematisch verglichen bzw. dargestellt wurde, werden in dieser Arbeit die klinisch - praktischen Gemeinsamkeiten und Unterschiede, durch die Methode von fünf halbstrukturierten schriftlichen Interviews evaluiert. Es steht fest, dass sich jegliches diagnostisches und differenzialdiagnostisches Vorgehen auf die definierten Teilleistungen stützt. Jedoch herrscht genau dort die wissenschaftliche Variabilität. Der Erkenntnisgewinn liegt in der praktischen (empirischen) Evaluation der in der BA1 erfassten theoretischen Dissonanz. Das Ziel der BA2 ist somit der Vergleich des theoretischen mit dem praktischen Sachverhalt und die folgende empirische Darlegung.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to the lack of standards in terminology, definition, diagnosis, differential diagnosis and their occupation-specific indication, which in the descriptive-comparative literature work (BA1) was systematically compared and shown to be in this study, the clinical - practical similarities and differences, by the method of five half-structured written interviews evaluated. It is clear that any diagnostic and differential diagnostic approach relies on defined partial services. However, there is exactly the scientific variability. The gain in knowledge lies in the practical (empirical) evaluation of recognized BA1 theoretical dissonance. The aim of BA2 is thus the comparison of the theoretical with the practical situation and the following empirical statement.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.