Titelaufnahme

Titel
Zur Relevanz des Aufwärmens der Stimme für Berufssprecher/-innen aus logopädischer Sicht
Weitere Titel
The Relevance of vocal warm-up for professional voice users as seen from the perspective of speech language pathology
AutorInnenSchmidinger, Veronika
GutachterBruner, Renate
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aufwärmen / Berufssprecher/-sprecherinnen / Funktionell bedingte Stimmschädigungen / Prävention / Selbstwahrnehmung / Stimmtherapie
Schlagwörter (EN)warm-up / professional voice users / functional voice impairments / prevention / self-awareness / voice therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit mit dem Titel „Die Relevanz des Aufwärmens der Stimme für Berufssprecher/-sprecherinnen aus logopädischer Sicht“ beschäftigt sich mit der Prävention funktionell bedingter Stimmschädigungen. In der Annahme, dass Stimmübungen vor einer stimmbelastenden Exposition eine positive Wirkung zeigen, wurde die Frage, welche Auswirkungen das Aufwärmen der Stimme auf deren Belastbarkeit in der Prophylaxe funktionell bedingter Stimmschädigungen zeigt, bearbeitet. Da Berufssprecher/-sprecherinnen eine große Patienten/Patientinnen-Gruppe in der Dysphonie-Therapie einnehmen, wurden sie als Zielgruppe eingegrenzt. Als Methode wurde die qualitativ-empirische Herangehensweise des halbstrukturierten Experten/Expertinnen-Interviews gewählt. Befragt wurden ein Stimmtrainer, eine Sprecherzieherin und zwei Logopädinnen.

Neben großen Unterschieden im Gebrauch des Aufwärmens, zeigen die Ergebnisse die Bedeutung der erhöhten Wahrnehmung im Umgang mit der individuellen stimmlichen Belastbarkeit als präventiven Faktor auf. Weiters veranschaulichen sie Möglichkeiten und Grenzen des Aufwärmens in Prävention, Diagnostik und Therapie. Ziel dieser Arbeit ist eine vielschichtige Auseinandersetzung mit der Thematik, um Logopäden/Logopädinnen fundierte methodische Überlegungen zum Einsatz des Aufwärmens zu geben. Für eine umfassendere Diskussion wären weitere empirisch-quantitative Studien wünschenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis with the title „The Relevance of vocal warm-up for professional voice users as seen from the perspective of speech language pathology“ deals with the prevention of functional voice problems. Following the assumption that voice exercises show a positive effect on a subsequent exposure to vocal loading, the question of the possible impact of a vocal warm-up on the loadability of the voice in the prevention of functional voice impairments was elaborated. Professional voice users were chosen as target group as they constitute a large number of patients in vocal therapy. As research design the qualitative approach of the half-structured Experts Interview was applied. A vocal coach, a speech trainer and two speech language pathologists were interviewed. Besides differences in the usage of the vocal warm-up, results show the importance of self-awareness in dealing with the individual loadability of the voice as preventative factor. Further, possible options and limits of the application of a vocal warm-up in the fields of prevention, diagnostics and therapy are indicated.

This thesis aims to show a complex analysis of the subject to give speech language pathologists a profound reflection on the methodology of using warm-ups. For further discussions, more quantitative data would be needed.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.