Titelaufnahme

Titel
Welche Evidenzen für positive Auswirkungen gibt es bei Patienten, die vor der Hüft-TEP Operation darüber aufgeklärt wurden?
Weitere Titel
Which evidences for positive outcome effects on clients who were informed about the surgery, environment development or adaptive devices are there?
VerfasserOssinger, Elisabeth
GutachterStoffer, Michaela
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / Hüft-Totalendoprothesen / Präoperativ / Hilfsmittel / Umwelt
Schlagwörter (EN)Occupational Therapy / Total hip prothesis / hip arthroplasty / Pre-operative / preoperative / Adaptive devices / Assistive devices / Environment
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einleitung: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen von präoperativen Interventionen für PatientInnen vor einer Hüft-TEP Operation. Das Ziel dieser Arbeit ist zu erheben, ob positive Auswirkungen auf die postoperative Phase vorhanden sind und diese näher zu erörtern. Vordergründig werden ergotherapeutische Interventionen untersucht, allerdings wird auch die Aufklärung über die Operation selbst durch Health Professionals ein Thema sein.

Methode: Um die Fragestellung der Arbeit zu beantworten, wurde in den Datenbanken Cochrane, OT-Seeker, CINAHL und PubMed nach vorhandener Literatur gesucht. Die gefundenen Studien wurden nach vorher festgelegten Ein- und Ausschlusskriterien selektiert und anschließend mit Hilfe der McMaster Formulare kritisch beurteilt.

Die verwendeten Studien wurden in Bezug auf Teilnehmeranzahl, Methoden und Ergebnisse verglichen und anschließend diskutiert.

Ergebnisse: Die ausgewählten Studien zeigen, dass eine Auswirkung auf die postoperative Rehabilitationsphase nach präoperativen Interventionen vorhanden ist. In den Studien wurden folgende Interventionsformen behandelt: Aufklärung über die Operation und das Kennenlernen von medizinischem Personal, Aufklärung über Hilfsmittel und die Möglichkeit selbst über die Auswahl zu bestimmen sowie die Anwendung vor der Operation zu üben, schriftliche und mündliche Informationen über eventuell nötige Veränderungen nach der Operation zu Hause und die Möglichkeit in vertrautem Umfeld Fragen und Anliegen zu äußern.

Conclusio: Diese Arbeit gibt dem/der LeserIn einen Einblick in die Auswirkungen von präoperativen Interventionen auf postoperative Rehabilitation. Es werden sowohl ergotherapeutische als auch interdisziplinäre Interventionen behandelt.

Zusammenfassung (Englisch)

Objective: This thesis deals with effects of preoperative interventions for people undergoing hip replacement surgery. The aim of this review is to find out if there are any positive effects on postoperative rehabilitation. Most of all, this review focuses on occupational interventions though there will be a short part dealing with general information about the surgery given by health professionals.

Method: To answer the main question of this review, a literature research was performed in CINAHL, PubMed, OT-Seeker and Cochrane database. Based on defined inclusion and exclusion criteria, the literature was selected and critically assessed.

The studies used in this review were compared in terms of the number of participants, methods and results.

Results: Based on the chosen studies, researchers found out that there is an effect on postoperative rehabilitation after preoperative interventions. The following interventions were used in the studies of this research: educational programs a few weeks before the surgery, possibility to get to know health professionals who were in charge of the patients, education about adaptive devices and the possibility to practice using them before the surgery, verbal and written information about possible changes necessary for the patient to survive at home and the possibility to ask any questions in a trustworthy environment.

Conclusio: This review shows possible effects of preoperative interventions on postoperative rehabilitation. It deals with occupational interventions as well as interdisciplinary interventions.