Titelaufnahme

Titel
Hotspot oder sozialer Brennpunkt? Der Maria-Restituta-Platz.
Weitere Titel
Popular Hotspot or socially troubled area? The Maria-Restituta-Platz.
VerfasserMayer, Lukas
Betreuer / BetreuerinKrisch, Richard
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Maria-Restituta-Platz / Aneignung / Öffentlicher Raum / Jugendliche
Schlagwörter (EN)Maria-Restituta-Platz / appropriation / public space / youth
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Jugendlichen sich in welcher

Form den Maria-Restituta-Platz aneignen. Nach einer theoretischen Erörterung der

relevanten Erklärungsansätze über das Jugendalter, den Raumbegriff, der Aneignung und

der Beleuchtung der genderspezifischen Perspektive, folgt die Erläuterung der angewandten

sozialräumlichen Methodik. Diese setzt sich aus einer strukturierten und einer anschließend

mit Jugendlichen geführten Stadtteilbegehung, einem Cliquenraster, der Durchführung eines

mobilen Nadelprojektes und aus zwei Experteninterviews im Rahmen einer

Institutionenbefragung zusammen.

Daraus wird im letzten Kapitel eine Zusammenfassung der relevanten

Forschungsergebnisse abgeleitet, die die verschiedenen Erkenntnisse und Aspekte der

Arbeit zusammenführt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the research question how and what kind of young people appropriate

the public space of the Maria-Restituta-Platz. The theoretical part of this thesis is explaining

different aspects of adolescence, social space, appropriation processes and gender aspects

and is followed by a detailed description of the research methods that are rooted in the field

of social environmental studies. The methods consist of a structured district inspection, which

is also done with selected youth groups, followed by a social environmental interview method

of different youth groups on the Maria-Restituta-Platz. The results are compiled in a grid to

describe the various youth groups using the public sphere of the research area. The

empirical part is concluded by two expert interviews with different institutions to complement

our research findings.

In the last chapter all aspects are combined together to form a concluding statement of our

research results.