Titelaufnahme

Titel
Parti… Was? : Das Partizipationsverständnis von JugendarbeiterInnen in Wien
Weitere Titel
Parti...Was? The understanding about participation of professional youth worker in Vienna
VerfasserRohrauer, Bernd
Betreuer / BetreuerinDiebäcker, Marc
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Partizipation / offene Kinder- und Jugendarbeit / Politik / Demokratie / politische Bildung / Wien
Schlagwörter (EN)Participation / Professional Youth Work / Policy / Democracy / Civic Education / Vien
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Begriff Partizipation erfuhr in den letzten Jahren einen signifikant hohen Gebrauch und zeigt sich auch in der Fachliteratur als durchwegs positiv konnotiert. Dieser Trend ist auch in der Sozialen Arbeit und im besonderen Maße im Handlungsfeld der offenen Kinder- und Jugendarbeit gegenwärtig, wo diesem Begriff bereits vielerorts der Durchbruch in die handlungsleitenden Prinzipien gelang. Die Frage die sich stellt ist aber: Was meinen die PraktikerInnen eigentlich genau, wenn sie von Partizipation sprechen bzw. wenn dies in der Arbeit mit Jugendlichen zur Anwendung kommt. Die vorliegende Forschungsarbeit verfolgt das Interesse, dem Verständnis von Partizipation der MitarbeiterInnen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Wien auf den Zahn zu fühlen. Hierzu wird das Augenmerk auch darauf gelegt, in wie weit die Verständnisse zu einander kongruieren, worauf sich diese begründen, und wie es um deren Verbindung zu bestehenden theoretischen Konzepten und Ansätzen bestellt ist. Um diesen Anspruch gerecht zu werden, wird sich in Auseinandersetzung mit den themenbezogenen Begrifflichkeiten und relevanten Theorien aus dem Handlungsfeld selbst und unter Einbezug interdisziplinärer Bezüge eingangs mit theoretischen Grundlagen befasst. Eine auf qualitativen ExpertInneninterviews gestützte Untersuchung beschäftigt sich im Anschluss daran mit der Fragestellung und sucht Verknüpfungen zu den theoretischen Grundlagen herzustellen

Zusammenfassung (Englisch)

The application of the term "Participation" has experienced an increase over the last few years and appears to have very positive connotations in the literature. This trend is also present in social work and, to a particular degree, in the field of professional youth work, where this term has, in many respects, already made a breakthrough in guiding action based principles. The question that arises is, however: What do the practitioners actually mean, when they speak of participation or use it when working with young people. This research paper aims to obtain an understanding of the term "participation" with regard to the staff working in the field of professional youth work in Vienna. The focus will also be guided towards the different understandings and how they are congruent to each other, where they are based and their connection to existing theoretical concepts and approaches. To cope with this requirement, will initially involve dealing with the thematic concepts and relevant theories from the field itself, and with the inclusion of interdisciplinary approaches with theoretical foundations. The study, based on qualitative interviews with experts, thereafter deals with the questions surrounding this research and looks for links to theoretical foundations.