Titelaufnahme

Titel
Einfluss von Alter und Darmbakterian auf γδ T Zellen während der Kindheit
Weitere Titel
Influence of age and gut bacteria on γδ T cells during childhood
VerfasserWagner, Karina
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)γδ T Zellen / Darmbakterien / Reifung des Immunsystems / IFN-γ
Schlagwörter (EN)γδ T cells / gut bacteria / maturation of immune system / IFN-γ
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Von Geburt an siedeln sich Bakterienstämme in unserem Körper an und tragen zur Entwicklung des Immunsystems bei. Die unkonventionellen γδ T Zellen reifen vermutlich in früher Kindheit und sind für eine schnelle Immunantwort wichtig. In diesem Projekt wollten wir mehr über die Reifung von γδ T Zellen und den Einfluss von Staphylococcus (S.) aureus, Lactobacillus (L.) reuteri und Bifidobakterien herausfinden. Das Hauptziel war die Fähigkeit zur IFN-γ Produktion von γδ T Zellen in verschiedenen Altersgruppen zu erörtern. Hierfür wurden mononukleare Zellen aus dem peripheren Blut (PBMCs) von Zweijährigen, Siebenjährigen und Erwachsenen in vitro mit bakteriellen Überständen (ÜS) stimuliert. Oberflächenmarker und intrazelluläres IFN-γ wurden mit fluoreszierenden Antikörpern gefärbt und die Zellen wurden dann mithilfe eines FACS Verse Instrument analysiert. Die Resultate zeigten verminderte IFN-γ Produktion der Zellen von Zweijährigen, wohingegen der Prozentsatz an IFN-γ+ Zellen in Siebenjährigen bereits deren Erwachsener entsprach. S. aureus ÜS führte zu IFN-γ Produktion, L. reuteri ÜS dagegen nicht, aber Stimulation mit diesem verminderte den induzierenden Effekt von S. aureus bei Co-Stimulation mit beiden Bakterienüberständen. Stimulation mit Bifidobakterien führte zu denselben Effekten wie L. reuteri. Welche bakteriellen Substanzen für den Anstieg bzw. die Verminderung der IFN-γ Produktion verantwortlich sind muss weiter untersucht werden. Zusammenfassend zeigten die Zellen von Zweijährigen verminderte Immunantworten verglichen mit älteren Kindern und Kontakt mit Bakterien beeinflusst möglicherweise die Reifung von peripheren γδ T Zellen.

Zusammenfassung (Englisch)

From early life on humans are colonized by several bacteria strains, which contribute to immune maturation. The unconventional γδ T cells are suggested to mature early in childhood and are crucial for rapid immune responses. In this project we wanted to study the maturation of γδ T cells and the influence of the commensal bacteria Staphylococcus (S.) aureus, Lactobacillus (L.) reuteri and bifidobacteria. The main goal was to figure out γδ T cells’ ability of interferon (IFN)-γ production after bacterial stimulation in different age groups. For the experiments peripheral mononuclear blood cells (PBMCs) from two-year-old children, seven-year-olds and adults were stimulated in vitro with bacterial-derived medium (supernatants). Surface markers and intracellular IFN-γ were stained with fluorescence antibodies and then the cells were analysed with a FACS Verse instrument. The results showed impaired ability of IFN-γ production in cells of two-year-olds but already the same percentage of IFN-γ+ cells in seven-year-olds as in adults. While S. aureus induced IFN-γ production, L. reuteri-sn did not but could dampen the inducing effect of S. aureus when the cells were co-stimulated with both bacterial supernatants. Stimulation with bifidobacteria-sn lead to the same results as seen with L. reuteri-sn. The bacterial molecules involved in mediating the activating or dampening effects need to be further investigated. In conclusion, γδ T cells from young children show impaired responses compared to older children and exposure to bacteria might influence the maturation of peripheral γδ T cells.