Titelaufnahme

Titel
Der Weg der Radionuklide
Weitere Titel
Radionuclides on the road
VerfasserDarthé, Patrick
Betreuer / BetreuerinKarlhuber, Barbara
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gefahrguttransport / ADR / Kennzeichnung / Warnzettel / Gefahrenzettel / Fida & Schüch / Workflow
Schlagwörter (EN)(transport of) dangerous goods / ADR / labeling / warning Label / danger label / Fida & Schüch / Workflow
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Transport und der Auslieferung von medizinisch verwendeten Isotopen. Radionuklide, welche in einer Vielzahl von nuklearmedizinischen Untersuchungen und Therapien Verwendung finden, können in Österreich, wegen des Fehlens von Atomreaktoren, nicht hergestellt werden und müssen dementsprechend importiert werden.

Dazu gibt es spezielle Händler, welche die benötigten Isotope vertreiben und für deren Lieferung in die medizinischen Standorte Österreichs sorgen. Die Lieferung und den Transport dieser als Gefahrgut bezeichneter Stoffe übernimmt die österreichische Logistikfirma Fida & Schüch.

Die Kapitel befassen sich mit den rechtlichen Bestimmungen, welche für eine als Gefahrguttransport deklarierte Lieferung zum Tragen kommen. Hierbei wird ein besonderer Fokus auf die Unterschiede zwischen Österreich und den umliegenden Ländern, wie Deutschland, den Niederlanden und Belgien gelegt.

Ebenso beschreibt der Autor die zuständige Logistikfirma Fida & Schüch und deren Firmenportfolio, in Bezug auf die besonderen Ausbildungen der Mitarbeiter und das Spektrum der transportierten Produkte. Auch das Standing der Firma in Österreich und international wird erwähnt.

Den Kern der Arbeit stellt schließlich eine genaue Aufstellung des kompletten Transportvorganges dar, der zum besseren Verständnis mithilfe eines graphischen Workflows veranschaulicht wird.

Mit dieser Arbeit möchte der Autor klären, ob sich Probleme innerhalb des Lieferungs-, und Transportvorganges zwangsläufig negativ auf die Verfügbarkeit von Radioisotopen in Österreich auswirken.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with transportation and delivery of medically used isotopes.

Radionuclides are used in a broad variety of examinations and therapies, but cannot be produced in Austria, due to the lack of nuclear plants.

Therefore they have to be imported by specialised distributors. The delivery of those dangerous goods is up to the Austrian logistics company Fida & Schüch.

The following chapters attend to legal regulations, which are applied in cases of transportation of dangerous goods. There is a special focus on differences between Austria and European countries, like Germany, the Netherlands and Belgium.

The author describes the logistics company Fida & Schüch as well as their portfolio, the training of their workers and the range of transported goods. Likewise, the company’s standing in austria and europe is mentioned.

The essence of this thesis is represented by an exact description of the entire transport process, together with a graphical workflow to provide a better understanding.

The author’s aim with this thesis is to clarify, if problems concerning delivery and transportation have a necessarily negative impact on availability of radioisotopes in austria.