Bibliographic Metadata

Title
Im Fokus: VRE : Forschungen zum Nachweis Vancomycin-resistenter Enterokokken am SZO-Donauspital
Additional Titles
In Focus: VRE Research on detection of vancomycin resistant Enterococci at the SZO-Donauspital in Vienna, Austria
AuthorDomnanovich, Laura
Thesis advisorBauer-Rupprecht, Susanne
Published2014
Date of SubmissionJune 2014
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Enterokokken / Vancomycin / Resistenz / vanA / vanB / Krankenhaushygiene / MALDI-TOF-MS / GeneXpert vanA/vanB / SZO-Donauspital
Keywords (EN)Enterococci / vancomycin / resistance / vanA / vanB / hospital hygiene / MALDI-TOF-MS / GeneXpert vanA/vanB
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Enterokokken sind Verursacher von Harnwegsinfektionen (HWI), Wundinfektionen oder schwerwiegenden Septikämien und stellen mit ihrer Vancomycinresistenz besonders im nosokomialen Umfeld (z.B. Intensivstationen) ein Risiko für immungeschwächte PatientInnen dar. Sie können aufgrund von Mutationen oder Gentransfer eine Resistenz gegen das Glykopeptidantibiotikum Vancomycin aufweisen.

In Europa gab es in den letzten Jahren einen Anstieg von Infektionen mit Vancomycin-resistenten Enterokokken. Auch Österreich blieb davon nicht verschont. Immer wieder treten Fälle auf, bei denen Enterokokken-Infektionen nicht mit den gängigen Standardtherapien behandelt werden können.

Im Rahmen dieser Arbeit werden das Vorkommen, das Wachstumsverhalten und die Identifizierungsmethoden von VRE sowie die Bedeutung ihres vermehrten Aufkommens für die Krankenhaushygiene besprochen. Die Darstellung der Resultate zeigt die Häufung von VRE- Kontaminationen/Infektionen am Sozialmedizinischen Zentrum Ost (SZO)–Donauspital in Wien zwischen 24. Feber 2014 und 24. März 2014. Das routinemäßige VRE-Screening einer einzelnen Station wird dem nicht-routinemäßigen VRE-Screening des gesamten SZO-Donauspitals gegenübergestellt. Weiters werden hygienerelevante Umgebungsuntersuchungen durchgeführt und Daten bezüglich der VRE-Nachweise aus dem Jahr 2013 ausgewertet und interpretiert.

Ziel dieser Arbeit ist es, eventuelle Surveillancelücken beim VRE-Screening am SZO - Donauspital aufzudecken und somit Häufungen von VRE-Kontaminationen/Infektionen rechtzeitig zu erkennen. In weiterer Folge soll das Ergebnis dieser Arbeit die Optimierung des Hygienemanagements unterstützen.

Abstract (English)

This thesis deals with enterococci which acquire vancomycin resistance as a result of mutation or gene transfer. Enterococci cause urinary tract infections, wound infections or severe septicemia and pose a threat to patients with immunodeficiency in the nosocomial settings. In recent years there was a remarkable increase of VRE infections in Europe, and so in Austria.

Within this thesis I will discuss the distribution, the growth performance and the identification methods of VRE as well as meaning and impact of their increased appearance to hygiene departments in hospitals. The results show possible accumulations of VRE contaminations/infections at the SZO-Donauspital in Vienna, Austria in the period from February 24th, 2014 until March 24th, 2014. All wards of the SZO-Donauspital as well as one outpatient clinic were screened for VRE to show where possible accumulations may appear.

The purpose of this thesis is to reveal possible surveillance gaps during the VRE screening and thus to detect accumulations of VRE contaminations/infections in time. In further consequence the results of this thesis should support the optimization of the hygiene management.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.