Titelaufnahme

Titel
Detektion von humanen KRAS Mutationen mittels der Hybcell-Technologie
Weitere Titel
Detection of human KRAS mutations by the hybcell technology
AutorInnenKavan, Stephanie
GutachterSeper, Helena
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)KRAS Mutationen / Hybcell Technologie / Molekulare Detektionsmethoden / Kolonkarzinom / Polymerase Kettenreaktion PCR
Schlagwörter (EN)KRAS mutations / Hybcell technology / Colorectal cancer / Molecular diagnostics / Polymerase chain reaction PCR
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Karzinome des Kolons, der Lunge und des Pankreas führen zu den häufigsten Krebstoden bei Erwachsenen in Europa und den USA. Mehrere klinische Studien haben gezeigt, dass eine anti-EGFR Therapie mit monoklonalen Antikörpern, wie Cetuximab und Panitumumab, nicht effektiv in Patienten mit Mutationen im onkogenen Kirsten RAS (KRAS) sind. Etwa 40% der Patienten mit metastasierendem Kolonkarzinom (mCRC), 80-90% mit Pankreaskarzinom und 35% mit Lungenkarzinom weisen diese KRAS Mutationen auf. Angesichts dieser hohen Anzahl ist es von enormer Wichtigkeit, diese Punktmutationen zu detektieren, um die beste geeignetste Ersttherapie bei mCRC zu ermöglichen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird die direkte Sequenzierung als Goldstandard betrachtet, obwohl sich diese Methode als nicht optimal für die Detektion des KRAS für klinische Zwecke herausgestellt hat.

Ziel dieser Studie ist es, einen multiplexen DNA-Test zu entwickeln, welcher auf dem Prinzip der Compact-Sequenzierung, für den quantitativen Nachweis von sieben Punktmutationen in Codon 12 und 13 im humanen KRAS Gen, basiert. Die Compact-Sequenzierung ist eine schnelle, kostengünstige, anwendungsfreundliche Methode und stellt eine brauchbare Alternative zu den in der Routinediagnostik etablierten Sequenzierungsmethoden dar. Die Hybcell Technologie unterscheidet sich von konventionellen Hybridisierungssystemen und sorgt für vergleichbare Ergebnisse mit den neuesten Sequenzierungs-Techniken. Es bietet neuen Möglichkeiten der Multiplex-Microarray-Analyse durch die Integration des Thermozyklers, der Waschvorgänge, der Hybridisierung und der Detektion in nur einem Gerät, dem Hyborg. Einer der vielen Vorteile dieser Technologie ist das Potenzial, hoch multiplexe und gleichzeitige Onspot Primer Extension auf jedem Feld der Hybcell durchzuführen, um die wichtigen Punktmutationen zu identifizieren.

Zusammenfassend hat sich die Hybcell Technologie als geeignete Methode für den sensitiven Nachweis von Hot-Spot Mutationen im humanen KRAS-Onkogen erwiesen. Dieser Test hat die Aufgabe, Ärzte bei der Auswahl jener Krebspatienten zu unterstützen, welche durch Mutationen des KRAS nicht von einer anti-EGFR Therapie profitieren würden, um so eine effektive, zielgerichtete Therapie zu beginnen.

Zusammenfassung (Englisch)

In Europe and the USA, carcinomas of the colon, lung and pancreas are the most frequent causes of death from cancer in adults. Several clinical trials have demonstrated that anti-EGFR monoclonal antibody therapies, such as cetuximab and panitumumab, are not effective in patients harboring a mutation in the Kirsten ras oncogene (KRAS). Approximately 40% of patients with metastatic colorectal cancer (mCRC), 80-90% with pancreatic cancer and 35% with lung cancer have these KRAS mutations. Given this high number, it is important to detect such point mutations in order to be able to provide the most appropriate first-line therapy. Direct sequencing is currently considered the gold standard, although this method has not proven ideal for detecting KRAS for clinical purposes.

The aim of the study is to design a multiplex DNA test based on compact sequencing for quantitative identification of seven point mutations in codons 12 and 13 of the human KRAS gene. Compact sequencing is a fast, cost-effective, easy-to-use method and provides a viable alternative to established sequencing methods in routine diagnostics. Hybcell technology differs from conventional hybridization systems and produces results comparable with those from the latest sequencing platforms. It offers new possibilities for multiplex microarray analysis by integrating thermocycling, washing, hybridization and detection within a single device: the Hyborg. One of the many benefits of this technology is the potential to perform highly multiplex, OnSpot primer extension assays on the Hybcell to identify the point mutations of interest.

In conclusion, we found the Hybcell technology to be a suitable method for sensitive detection of hotspot mutations in the human KRAS oncogene. This test is intended to help physician’s select those cancer patients unable to benefit from anti-EGFR therapies, so they can receive a more effective, targeted therapy.