Titelaufnahme

Titel
Evaluierung der epigenetischen Parameter DNMT1 und JHDM1D im Blut von Patienten/Patientinnen mit Osteoporose und Diabetes Typ 2
Weitere Titel
Evaluation of the epigenetic parameters DNMT1 and JHDM1D in blood of patients with osteoporosis and type 2 diabetes
VerfasserPlutzar, Teresa
GutachterStefanik, Veronika
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)DNMT1 / JHDM1D / Diabetes mellitus Typ 2 / Osteoporose / RNA-Extraktion / Reverse Transkription / Real-Time PCR / ΔΔCT-Methode
Schlagwörter (EN)DNMT1 / JHDM1D / diabetes mellitus type 2 / osteoporosis / RNA extraction / Reverse transcription / Real-Time PCR / ΔΔCT-method
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den beiden epigenetischen Markern DNA-Methyltransferase 1 (DNMT1) und jumonji C domain containing histone demethylase 1 homolog D (JHDM1D). Ziel dieser Studie war es herauszufinden, ob es einen Zusammenhang der Genexpressions-Niveaus dieser beiden epigenetischen Parameter gibt. Um diese beiden Gene zu untersuchen, wurde zunächst eine RNA Extraktion aus Leukozyten durchgeführt. Anschließend erfolgte eine Reverse Transkription der gewonnenen RNA und schlussendlich wurde die cDNA einer Real-Time PCR unterzogen. Insgesamt wurden bei diesem Projekt 209 Proben analysiert. Bei der Auswertung konnte eine Korrelation zwischen einer niedrigeren DNMT1-Expression und steigendem Alter festgestellt werden, die bei den Osteoporose-Patienten/Patientinnen mit relativ höherer JHDM1D Expression deutlicher war: das Durchschnittsalter der Osteoporose-Patienten/Patientinnen mit niedriger DNMT1 Expression lag mit 80 Jahren deutlich über dem Durchschnittsalter der Gesamtgruppe der Osteoposose-Patienten/Patientinnen (77,6 Jahre) während in der Diabetes Gruppe sowohl die Patienten/Patientinnen mit niedriger DNMT1- als auch mit niedriger JHDM1D-Expression relativ jünger waren (Durchschnittsalter 70,5 Jahre). Dies könnte mit dem erhöhten BMI in der Diabetesgruppe zusammenhängen (30,8 versus 26,4 in der Kontrollgruppe): Betrachtet man den BMI, so konnte gezeigt werden, dass erniedrigte DNMT1-Werte in Zusammenhang mit einem erhöhten BMI stehen.

Insgesamt zeigte sich in diesem Probenkollektiv eine Korrelation der DNMT1- und JHDM1D Expression unabhängig von Alter und Diagnose.

Betrachtet man die Werte der Vollblutproben von Patienten/Patientinnen mit Statin-Therapie konnten erhöhte DNMT1-Expressionen gefunden werden, sowie auch erniedrigte DNMT1-Werte, wenn zusätzlich eine synchron verminderte JHDM1D-Expression vorlag.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the two epigenetic markers DNA methyltransferase 1 (DNMT1) and jumonji C domain containing histone demethylase 1 homolog D (JHDM1D). The aim of this study was to find out whether there is a correlation between the gene expression levels of these two epigenetic parameters. To investigate these two genes, a RNA extraction from leukocytes was performed. Subsequently a reverse transcription of the RNA and finally the real-time PCR was performed. In this project 209 samples were analyzed. The evaluation showed a positive correlation between a lower DNMT1 expression and increasing age, which was best visible in osteoporosis patients with a relatively high JHDM1D expression. The average age of osteoporosis patients with low DNMT1 expression was 80 years, thus being higher than the average age of the total group (77,6 years). By contrast there was a positive correlation between low DNMT1 and low JHDM1D expression in relatively younger probands with diabetes which might be associated with the altered BMI in this group of patients: Looking at the BMI it could be shown, that decreased DNMT1 levels are associated with an increased BMI.

All together, there was a positive correlation of DNMT1 and JHDM1D expression in independently of age and diagnosis. Considering the values of the whole blood samples of patients with statin therapy, increased DNMT1 expressions could be found, as well as decreased DNMT1 values, when a synchronous decreased expression of JHDM1D existed.