Titelaufnahme

Titel
Funktionelle Studien an LAG-3, PD-1 und CD160 in einer T-Zelllinie
Weitere Titel
Functional studies on LAG-3, PD-1 and CD160 in a Tcell line
AutorInnenStetco, Alexandra-Larissa
GutachterSteinberger, Peter ; Stefanik, Veronika
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)T-Zellaktivierung / Ko-Stimulationsrezeptor / Ligand / Ko-Stimulation / Ko-Inhibition / LAG-3 / PD-1 / CD160 / T-Zellen / BW / Je6 / eGFP / CD69 / CD28
Schlagwörter (EN)T cell activation / co stimulatory receptor / ligand / co stimulation / co inhibition / LAG-3 / PD-1 / CD160 / T cells / BW / Je6 / eGFP / CD69 / CD28
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Aktivierung von T-Zellen ist ein komplexer Prozess, indem verschiedene Rezeptor-

Ligandeninteraktionen eine Rolle spielen können. Aktivierte T-Zellen können sich dann

vermehren und zu Effektorzellen differenzieren, die in der Lage sind schädigende

Einflüsse bekämpfen. Neben der Bindung des Major Histocompatibility Complex (MHC)

mit dem T-Zellrezeptor (TCR) (Signal 1) bedarf es des ko-stimulatorischen Signals

(Signal 2) für eine volle Aktivierung von T-Zellen. Das zweite Signal wird nach Bindung

von Ko-Rezeptoren, die sich auf der Oberfläche von T-Zellen befinden, mit ihren

Liganden der T-Zelle vermittelt. Je nachdem, ob es sich um ein aktivierendes oder um ein

inhibierendes Signal handelt, werden diese Ko-Rezeptoren in ko-stimulatorische und

ko-inhibierende Rezeptoren unterteilt.

Derzeit werden vor allem ko-inhibitorischen Moleküle intensiv beforscht, da sie in der

Bekämpfung von Erkrankungen vielversprechende Angriffspunkte darstellen. Gegenstand

dieser Arbeit waren drei dieser inhibitorischen Moleküle, Lymphocyte Activation Gene-3

(LAG-3), Program Death-1 (PD-1) und Cluster of Differentation (CD) 160. Es wurde

untersucht ob diese Moleküle in der humanen T-Zelllinie Jurkat funktionell aktiv sind. Die

Untersuchungen haben gezeigt, dass der PD-1 Signalweg in dieser Zelllinie intakt ist. Für

die beiden anderen Rezeptoren LAG-3 und CD160 wurden jedoch keine Hinweise für

eine Aktivität in diesem System gefunden.

Zusammenfassung (Englisch)

The Activation of T cells is a complex process that involves multiple receptor-ligand

interactions. Subsequently, activated T cells can proliferate and differentiate to effector

cells that are able to combat pathogens or cancer cells. In addition to the binding of the

MHC with the TCR (signal 1), T cells require co-stimulatory signals (signal 2). The second

signal is mediated by the binding of co-receptors, which are located on the surface of T

cells, with their ligands. Depending on whether it is an activating or an inhibitory signal,

these co-receptors can be divided in co-stimulatory receptors and co-inhibitory receptors.

At present, co-inhibitory receptors are in the center of scientific interest, as they are

promising structures in combating illness. In this work, three inhibitory molecules were

analyzed: LAG-3, PD-1 and CD160. In this study it was investigated whether these

pathways are active in the Jurkat T cell line. Our results demonstrated that PD-1 is

operative in these cells. By contrast we did not find evidence for a functional activity of

CD160 and LAG-3 in this human T cell model system.