Titelaufnahme

Titel
Der Kampf mit dem Krampf - Detonisierende Maßnahmen in der Post Stroke-Physiotherapie
Weitere Titel
The Fight with the Spasm - Treatments decreasing Spasticity in post stroke Physiotherapy
VerfasserBabinsky, Nathalie
GutachterSadovnik, Katarina
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Spastizität / Muskelaktivität / Hypertonus / Bobath-Konzept / Vibration / Dehnen / Kräftigung / Constraint-induced movement therapy / Forced-use therapy / Kryotherapie / Elektrostimulation / Physiotherapie / Therapie / Schlaganfall / Hemiplegie
Schlagwörter (EN)tonicity / spasticity / muscle activity / muscle hypertonia / bobath-concept / vibration / stretch / strengthening / constraint-induced movement therapy / forced-use therapy / cryotherapy / electrical stimulation / physiotherapy / therapy / stroke / hemiplegic / hemiplegia
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Häufig entwickeln Insultpatientinnen und -patienten eine Spastizität der oberen Extremität. Viele Behandlungsmaßnahmen und -konzepte zielen auf die Detonisierung des pathologischen Muskeltonus ab, wobei oftmals die Evidenz dieser Maßnahmen nicht ein-deutig ist. Ziel: Die Evidenz der physiotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen wird in Form einer Literaturrecherche dargestellt, um Behandlungsrichtlinien zur Detonisierung der spastischen oberen Extremität bei Betroffenen formulieren zu können. Fragestellung: Wel-che evidenzbasierten physiotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen zur Detonisierung der Spastizität der oberen Extremität bei Schlaganfallpatientinnen und -patienten finden sich in der aktuellen Literatur? Selektionskriterien: Es wird nur Literatur herangezogen, die freizugänglich, in deutscher oder englischer Sprache ist und bei der die Spastik mit „modi-fizierte Ashworth-Skala“, „Ashworth-Skala“, Elektromyographie oder „Tardieu-Skala“ be-wertet wird. Hauptergebnisse: Es konnten wissenschaftliche Evidenzen zu folgenden Be-handlungsmaßnahmen gefunden werden: Bobath-Konzept, CIMT, Dehnen, Elektrostimu-lation, Kräftigung, Kryotherapie und Vibrationen, wobei diese eine unterschiedliche Wirk-samkeit ausweisen. Schlussfolgerung: Während die Elektrostimulation und das Dehnen sowohl eine gute wissenschaftliche Evidenz haben und gleichzeitig auch eine hohe Wirk-samkeit in Bezug auf die Detonisierung der oberen Extremität aufweisen, gibt es zur Kräf-tigung nur wenig Evidenz und ein positiver Effekt auf die Muskulatur ist nicht nachgewie-sen.

Zusammenfassung (Englisch)

Context: 50% of all stroke patients develop a brachio-facial hemiparesis with spasticity of the upper extremity. Thus, many physiotherapeutic interventions aim to decrease this pathological hypertonia of the muscles. Though to date, research evaluating the efficiency of different approaches is limited resulting in many interventions not being evidence based. Objective: The aim of this study is to review relevant literature and sum up evidences for different treatments making a first step towards formulating guidelines for the optimal ther-apy of this disorder. Therefore, studies, scientific articles, reviews are evaluated. Question: Which evidence based physiotherapeutic interventions with anti-spastic effect on the spas-tic upper extremity can be found in the current literature? Selection criteria: Only literature with free access, written in German or English and in which spastic is assessed with the modified ashworth scale, ashworth scale, elctromyography or tardieu scale is used. Main results: This literature review identified seven evidence based therapies as following: bo-bath-concept, constraint-induced movement-therapy, cryotherapy, electrical stimulation, strengthening, stretching and vibrations. Conclusion: The level of evidence for different physiotherapeutic treatments for upper body spasticity following a stroke is very heteroge-neous. Furthermore, the seven interventions described in this study were shown to differ in effectiveness of the therapy for the patient.