Titelaufnahme

Titel
Vergleich zweier Techniken zur Vergrößerung des Bewegungsausmaßes am Beispiel des Hüftgelenkes.
Weitere Titel
Comparison of two techniques for increasing range of motion based on the example of the hip joint.
VerfasserBialik, Mateusz
GutachterSchnell, Daniela
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)statisches Dehnen / Manuelle Therapie / Gelenkkapsel / Ischiokrurale Muskulatur / Traktionen / Bewegungseinschränkung / Banded Distraction / Hüftgelenk / Hüfte
Schlagwörter (EN)static stretching / manual therapy / hamstrings / distraction / mobility restrictions / banded distraction / hip joint / hip
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext

Immer mehr Menschen haben einen sitzenden Beruf. Durch diese Tätigkeit kann es zu negativen Anpassungen am Bewegungsapparat kommen, wie zum Beispiel Atrophie und Degeneration der immobilisierten Muskelgruppen, Gelenke und periar- tikulären Strukturen. Durch gezielte therapeutische Maßnahmen soll diesen Verän- derungen entgegengewirkt werden.

Ziel

Diese Arbeit hat es als Ziel die Effektivität von zwei Behandlungstechniken, einer- seits dem statisch passiven Dehnen, andererseits dem statisch passiven Dehnen mit gleichzeitiger Banded Distraction, zu untersuchen und zu vergleichen. Die Er- gebnisse sollen die Effektivität von Therapie und der Heimprogramme steigern.

Fragestellung

Wie wirkt sich statisch passives Dehnen mit gleichzeitiger Banded Distraction im Vergleich zu alleinigem statisch passiven Dehnen auf die Vergrößerung des ROM am Beispiel der Ischiokruralen Muskulatur aus?

Hauptergebnisse

16 Probanden wurden zu je 8 Personen in Gruppe A und Gruppe B eingeteilt. Gruppe A hat eine alleinige statisch passive Dehnung und Gruppe B eine statisch passive Dehnung mit gleichzeitiger Banded Distraction erhalten. Die Ergebnisse dieser Bachelorarbeit haben gezeigt, dass statisch passives Dehnen mit gleichzeiti- ger Banded Distraction die Dehnfähigkeit der Ischiokruralen Muskulatur signifikant (p=0,015 bei Signifikanzniveau von 0,05) mehr verbessern, als alleiniges statisches Dehnen. Gruppe A hat das ROM um durchschnittlich 4,375° und Gruppe B um 5,875° steigern können.

Schlussfolgerung

Statisch passives Dehnen mit gleichzeitiger Banded Distraction ist effektiver um das ROM zu vergrößern, als alleiniges statisch passives Dehnen, da es nicht nur die Muskulatur, sondern auch die Gelenkstrukturen behandelt.

Zusammenfassung (Englisch)

Context

More and more people have a sedentary job. This activity can lead to negative ad- justments to the musculoskeletal system, such as atrophy and degeneration of the immobilized muscles, joints and periarticular structures. Adapted therapeutic measures should counteract these changes.

Objective

This work has as objective to investigate and compare the effectiveness of two treatment techniques, on the one hand the static passive stretching, on the other hand, the static passive stretching with simultaneous Banded Distraction. The re- sults should be used to increase the effectiveness of therapy and home program.

Questions

How does static passive stretching with simultaneous Banded Distraction act compared to sole static passive stretching on the improvement of the hamstrings range of motion?

Results

16 subjects were divided in group A and group B, 8 persons each group. Group A gets static passive stretching and group B gets static passive stretching with simul- taneous Banded Distraction. The results of this thesis have shown that static pas- sive stretching with simultaneous Banded Distraction improve the extensibility of the hamstrings significantly (p= 0.015 at 0.05 level of significance) more than static pas- sive stretching alone. Group A increased the ROM by an average of 4.375° and group B increased by an average of 5.875°.

Conclusion

Static passive stretching with simultaneous Banded Distraction is more effective to enlarge the ROM than just static passive stretching, as it treats not only the mus- cles, but also the joint structures.