Titelaufnahme

Titel
Vergrößerung des Bewegungsausmaßes im Kniegelenk bei Hämophilie-Arthropathie
Weitere Titel
Increasing of range of motion in the knee joint for persons with hemophilic arthropathy
VerfasserBlaßnig, Verena
Betreuer / BetreuerinSchnell, Daniela
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Hämophilie / Kniegelenk / Arthropathy / Physiotherapie / Maßnahmen / Bewegungserweiterung / Vergrößerung des Bewegungsausmaßes / Bewegungseinschränkung / Flexionskontraktur / Vergleich
Schlagwörter (EN)haemophilia / hemophilia / knee joint / arthropathy / physiotherapy / measures / increasing range of motion / loss of range of motion / flexion contracture / comparison
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Hämophilie-Erkrankte leiden aufgrund des Fehlens eines Blutgerinnungsfak-tors häufig an Einblutungen in Gelenke. Es kommt zu frühzeitiger Arthropathie und in Folge dessen zu Bewegungseinschränkungen.

Ziel: Diese Arbeit soll Maßnahmen zur Erweiterung eines eingeschränkten Bewegungs-ausmaßes am Beispiel des Kniegelenks bei Personen mit Hämophilie aus der aktuellen Literatur herausfiltern und übersichtlich darstellen. Außerdem soll ein Vergleich mit Maß-nahmen stattfinden, welche in der Praxis angewandt werden.

Methodik: Der aktuelle Wissenstand wurde anhand einer Literaturrecherche in den Da-tenbanken „Pedro“ und „Pubmed“ sowie im Journal „Haemophilia“ erhoben. Zur Evaluierung, welche Maßnahmen in der Praxis angewandt werden, wurde ein Frage-bogen erstellt und an praktizierende PhysiotherapeutInnen ausgesandt.

Ergebnisse und Schlussfolgerung: Sowohl in der aktuellen Literatur als auch in der Praxis nehmen Wasserbewegungstherapie sowie andere aktive Therapien, vor allem PNF, einen hohen Stellenwert ein. In der Literatur wird zusätzlich statisches Dehnen empfohlen. In der Praxis finden außerdem passives Bewegen, Tapes und dynamisches Dehnen Anklang. Insgesamt decken sich die Ergebnisse aus der Literatur und der Praxis sehr gut.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: In persons with hemophilia a blood clotting factor is missing, so bleedings into joints are likely. Frequent bleedings lead to arthropathy and subsequently to a loss of range of motion.

Objective: The aim of this bachelor thesis was to describe evidence-based measures for regaining range of motion in the knee joint in persons with hemophilia. These are com-pared to measures applied by practicing physiotherapists.

Methods: The literature research took place in the databases “Pedro” and “Pubmed” as well as in the journal “haemophilia”. Measures applied in daily practice were evaluated through a questionnaire, which was sent to physiotherapists working with hemophiliacs.

Results and conclusion: Recommended both in current studies and in daily practice are movements in warm water and other active exercises, especially PNF. Static stretching is as well considered evidence-based. Practicing physiotherapists apply moreover passive movements, tapes and dynamic stretching. Overall the results of both coincide well.