Titelaufnahme

Titel
Hippotherapie als PT-Maßnahme zur Beeinflussung der Standfestigkeit von Kindern mit spastischer Diparese im Alter von 6-8 Jahren
Weitere Titel
Hippotherapy as a method to increase the stability of stance/posture of children with spastic diplegia aged 6 to 8
VerfasserBrose, Korintha
Betreuer / BetreuerinJelem-Zdrazil, Elisabeth
Erschienen2014
Datum der AbgabeSeptember 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Infantile Zerebralparese / Spastische Diparese / Bilaterale beinbetonte spastische Zerebralparese / Standfestigkeit / Haltung / Sensomotorik / Psychomotorik / Hippotherapie / Gleichgewicht / Körperhaltung / Koordination / Reiten / therapeutisches Reiten / Posturale Kontrolle / Haltung / Motorische Entwicklung / GMFCS
Schlagwörter (EN)Cerebral Palsy / Spastic Diplegia / Bilateral Cerebral Palsy / Stability / Stance / Posture / Disability / Hippotherapy / Equilibrum / Balance / Posture / Coordination / Horseback Riding / Therapeutic Horseback Riding / Postural Control / Postural Alignment / Development / GMFCS
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zentrale Fragestellung: In welchen Dimensionen ist die Standfestigkeit bei Kindern mit spastischer Diparese im Alter von 6-8 Jahren beeinträchtigt? Welche Merkmale definieren die Standfestigkeit allgemein? Wie wirkt sich die Symptomatik der spastischen Diparese auf die Standfestigkeit aus?

Unterfrage: Kann anhand der aktuellen wissenschaftlichen Literatur geklärt werden, ob die Hippotherapie zur Förderung und Schulung der Standfestigkeit bei diparetischen Kindern im Alter von 6-8 Jahren einsetztbar ist und braucht es bei diesem spezifischen Vorgehen ein spezielles Therapiesetting und speziell abgestimmte therapeutische Haltung?

Methodik: Die vorliegende Arbeit ist nicht empirisch angelegt. Zu Beginn werden die einzelnen Begriffe definiert und anschließend die Fragestellungen mit Hilfe von Literaturrecherche und Studien beantwortet.

Ergebnis: Körperliche und psychische Komponenten der Standfestigkeit sind bei Kindern mit spastischer Diparese aufgrund ihrer Pathologie verändert. Hippotherapie kann einige dieser Komponenten positiv beeinflussen.

Schlussfolgerung: Eingeschränkte Komponenten der Standfestigkeit können mittels Hippotherapie positiv beeinflusst werden. Allerdings sind spezifische empirische Untersuchungen durch Physiotherapeuten notwendig, um diese Frage ausreichend zu beantworten.

Zusammenfassung (Englisch)

Main question: In which dimensions is stability of stance reduced in children with bilateral spastic Cerebral Palsy? Which characteristics define stability of stance? How does the pathology of spastic diplegia change these characteristics?

Sub-question: According to recent scientific literature, can Hippotherapy be used to improve stability of stance in children with spastic diplegia aged 6-8 and are there any specific requirements for the therapist and the therapy setting?

Methods: This paper is a non-empirical work of research. Definitions are specified in the beginning. The questions have been answered with the help of literary research and studies.

Results: Due to pathology the mental and motoric aspects of stability of stance are altered in children with spastic diplegia. Hippotherapy can improve some of these components.

Conclusion: Improvement of altered aspects of stability of stance with hippotherapy is possible. To answer this problem to its full extent, further empirical research has yet to be made.