Titelaufnahme

Titel
Statisches Dehnen der Hamstrings in zwei unterschiedlichen Positionen und deren Einfluss auf die Stiffness der Muskulatur und den ROM
Weitere Titel
Static stretching of hamstrings in two different positions an their impact on stiffness and ROM
VerfasserBruckmüller, Tamara
GutachterWidhalm, Klaus
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Dehnen / statisch / ischiocrurale Muskulatur / Stiffness / Range of Motion
Schlagwörter (EN)Stretching / Static / Hamstrings / Stiffness / Range of Motion
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzzusammenfassung

Hintergrund und Ziel: Das Ziel dieser Studie war es herauszufinden, welche von zwei sta-tischen Dehnmethoden der ischiocruralen Muskulatur über einen Zeitraum von 30 Sekun-den effektiver ist, und welchen Einfluss diese auf die Stiffness und den ROM haben. Die Methode des passiven Dehnen der ischiocruralen Muskulatur in Rückenlage durch eine/ einen TherapeutIn im Sinne eines SLR wurde mit der Selbstdehnung im Stand, durch eine aktive Hüftflexion vom Standbein aus eingeleitet, verglichen. Die Studie wurde als expe-rimentelle Einzelfallstudie aufgebaut und an einer weiblichen Versuchsperson aus dem Studiengang Physiotherapie der FH Campus Wien durchgeführt.

Fragestellung: Ist das passive statische Dehnen der Hamstrings in Rückenlage oder im Stand über einen Zeitraum von 30 Sekunden in Bezug auf die Verringerung der Stiffness und Vergrößerung des ROM effektiver?

Hauptergebnisse: Die passive Dehnung im Sinne eines SLR steigerte den ROM um 2,7%, was 4° entspricht. Die Selbstdehnung im Stand konnte den ROM um 5,5% erweitern, also um 8°. Die Stiffness war nach beiden Interventionen sehr ähnlich, sie verringerte sich nur leicht im letzten Drittel der Messung nach der Selbstdehnung im Stand. Die Einzelfallstudie unterlag einer Reihe von Limitationen.

Schlussfolgerung: Das Dehnen der ischocruralen Muskulatur ist durch eine Selbstdehnung im Stand effektiver als in Rückenlage durch die/ den TherapeutIn.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Context: The aim of this study was to compare the efficiency of two static stretching me-thods over a time period of approximately 30 seconds, and their impact on stiffness and ROM. The first method used was a passive SLR stretch, done from a therapist, and the other method was a self-stretch standing with actively flexing the hip from the supporting leg. The study was carried out as a single-case study with a female participant, student oft he physiotherapy study course of the FH Campus Wien.

Leading question: Is passive stretching of hamstring muscles in a supine position or stan-ding more effective in its impact on stiffness and ROM over a period of 30 seconds?

Mainresults: The passive SLR stretch increased ROM about 4°, which equates to 2,7%. The self-stretch standing increased ROM about 8°, which equates to 5,5%. Stiffness was nearly equal after both interventions, only in the last third of the measures, a slight dec-rease was noticed after the self-stretch. There were a lot of limitations in this study.

Conclusion: Stretching of hamstring muscles is more effective as self-stretch standing than in supine position done from a therapist.