Titelaufnahme

Titel
Verbesserung der Brustwirbelsäulenbeweglichkeit durch die Anwendung von Atemtherapiegeräten bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung
Weitere Titel
Improvement of spine mobility by using respiratory therapy devices with patients with chronic obstructive pulmonary disease
VerfasserKeindl, Hanna
Betreuer / BetreuerinSchnell, Daniela
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Chronisch obstruktive Lungenerkrankung - Osteoporose - Hyperkyphose - Atemtherapiegeräte
Schlagwörter (EN)chronic obstructive lung disease - osteoporosis - hyperkyphosis - breathing devices
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Chronisch obstruktive Lungenerkrankung ist eine weltweit stark verbreitete Krankheit die in ihrer Prävalenz steigt und eine hohe Mortalitätsrate aufweist. PatientInnen mit COPD ha zu Hyperkyphose welche die Atmung weiter beeinträchtigen.

Ziel: Die Arbeit soll erforschen ob es möglich ist durch Atemtherapiegeräte eine Verbesserung der Brustwirbelsäulenbeweglichkeit bei COPD zu erzielen.

Methodik: Die Arbeit wurde als Literaturstudie verfasst. Suchbegriffe wurden primär aus den Bereichen der Lungenfunktion (COPD, airways disease,..) und der Wirbelsäule (spine, kyphosis,..) gewählt. Zur Anwendung kamen die Datenbanken Pubmed, Cochrane Library, Pedro, European Respiratory Journal und CHEST Journal.

Hauptergebnisse: Literatur zum Thema Wirbelsäule bei COPD konnte nur im Zusammen-hang mit Osteoporose gefunden werden. Durch die hohe Prävalenz von Osteoporose bei COPD leiden viele der betroffenen PatientInnen an Wirbelkörpereinbrüchen beziehungsweise Deformierungen und in weiterer Folge einer Hyperkyphose welche zu einer klinisch relevanten Bewegungseinschränkung führt.

Schlussfolgerung: Bewegungseinschränkungen der Brustwirbelsäule, welche bei Hyperkyphose entstehen, können nicht mit Atemtherapiegeräten behandelt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: As chronic obstructive lung disease is a systematic disease with irreversible airflow limitation it is one of the worldwide leading causes for death. Patients with this dis-ease have high prevalence for hyperkyphosis which may impair the lung function further.

Objektive: Aim of this bachelor thesis, was to discover, if breathing devices are able to improve spine mobility in patients with COPD.

Methods: This thesis was a literature survey. Search terms were combinations of terms for lung (COPD, lung function,..) and „spine“ (spine mobility, kyphosis,..) Databases used were Pubmed, Cochrane Library, Pedro, European Respiratory Journal und CHEST Journal.

Main Results: Literature was only found in combination with osteoporosis. Due to the high prevalence of osteoporosis in COPD, patients suffering from that disease are at high risk of osteoporotic fractures which can lead to hyperkyphosis.

Conclusion: Impaired mobility of the thoracic spine caused by hyperkyphosis cannot be treated with breathing devices.