Bibliographic Metadata

Title
Einfluss der isometrischen Kontraktionsdauer auf Länge und Stiffness der ischiocruralen Muskulatur bei der Technik der post-isometrischen Relaxation
Additional Titles
Influence of isometric contraction duration on length and stiffness of the hamstring muscle group during the post-isometric relaxation technique
AuthorKöllner, Manuel
Thesis advisorWidhalm, Klaus
Published2014
Date of SubmissionJune 2014
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)post-isometrische Relaxation / isometrische Kontraktionsdauer / ischiocrurale Muskulatur / passives Bewegungsausmaß / biomechanische Stiffness / passiver Knieextensionstest / Dynamometer / SEMG / RPE-Skala
Keywords (EN)post-isometric relaxation / isometric contraction duration / hamstring muscle group / passive range of motion / biomechanical stiffness / passive knee extension test / dynamometer / SEMG / RPE-scale
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung und Ziel: Eine Vielzahl an Studien konnte nachweisen, dass mit der Technik der post-isometrischen Relaxation eine Vergrößerung der Beweglichkeit erreicht werden kann. Die Art der Durchführung jener Dehnmethode ist jedoch keineswegs einheitlich und die Dauer der isometrischen Kontraktion ungeklärt. Ziel dieser Arbeit war es, unterschiedliche Kontraktionsdauern in Bezug auf ihren Einfluss auf die Länge und Stiffness der ischiocruralen Muskulatur zu vergleichen.

Methodik: Beim dem, der Arbeit zu Grunde liegenden Forschungsdesign, handelte es sich um eine Einzelfallstudie im Laborsetting. Ein erwachsener und gesunder Proband wurde per Zufall ausgewählt und erhielt zwei Dehninterventionen mit post-isometrischer Relaxation. Jene Interventionen unterschieden sich durch die Dauer der isometrischen Kontraktionen, wobei eine 6 und eine 12 sekündige Kontraktionsdauer gewählt wurde. Die Erhebung der Beweglichkeit erfolgte mittels Goniometer während des passiven Knieextensionstests. Die Messung der Stiffness wurde mit dem CON-TREX MJ Dynamometer durchgeführt.

Ergebnisse: Bei der Durchführung der passiven Knieextensionstestungen nach den Interventionen, konnte eine Vergrößerung der Beweglichkeit von 8° beziehungsweise 9° gemessen werden. Außerdem kam es zu einer Reduktion der mittleren Drehmomente, der maximalen Drehmomente und der Differenz zwischen Eingangs- und Endwert bei den Dynamometermessungen nach beiden Interventionen.

Diskussion und Zusammenfassung: Eine Aussage über den Einfluss unterschiedlicher Kontraktionsdauern auf das Ausmaß der Vergrößerung der Beweglichkeit und auf die Veränderung der Stiffness ist, wegen der geringen Teilnehmerzahl und der ähnlichen Ergebnisse nicht möglich. Aufgrund der Zeitersparnis bei geringerer Kontraktionsdauer, erscheint eine 6 sekündige Kontraktion effektiver.

Abstract (English)

Background and Purpose: A number of studies showed that an increase in flexibility can be achieved by post-isometric relaxation. The way to proceed this stretching-method is widely inhomogeneous and the duration of the isometric contraction is nonspecific. The purpose of this study was to compare post-isometric stretching interventions with different contraction durations on length and stiffness of the hamstring muscle group.

Methods: The research design was a single-case study. An adult and healthy subject was randomly elected and received two post-isometric relaxation stretching interventions. The stretching interventions differed in the duration of the isometric contraction, where a 6 and a 12 second contraction duration were chosen.

The flexibility was determined by a goniometer during the passive knee extension test. The stiffness was measured using the CON-TREX MJ dynamometer.

Results: The passive knee extension test after the interventions showed an increase in flexibility by 8° and 9°. In addition, there was a reduction of the mean torque, the maximum torque and the difference between the first and the final value at the measurement with the dynamometer after both interventions.

Discussion and Conclusion: The effect of the contraction duration on the increase in flexibility and change in stiffness could, because of the small number of participants and the similar results, not be defined. Because of the saved time with a shorter contraction duration, a 6 second contraction seems more effective.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.