Titelaufnahme

Titel
„Mit Sprung zum Schwung“ : Auswirkungen einer physiotherapeutischen Trampolintherapie auf die Kardinalsymptome des idiopathischen Parkinson-Syndroms
Weitere Titel
"From bounce to bounce" Physiotherapeutic trampolining and its effects on the main symptoms of the idiopathic parkinson's disease
VerfasserSchiemer, Johanna-Sophia
GutachterSadovnik, Katarina
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Morbus Parkinson / idiopathisches Parkinson-Syndrom / Trampolin
Schlagwörter (EN)idiopathic parkinson's disease / trampolining / bouncing
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: PatientInnen mit Morbus Parkinson haben die Erfahrung gemacht, dass ein Schwingen auf dem Minitrampolin ihren körperlichen Zustand positiv beeinflussen kann. Aus wissenschaftlicher Sicht ist wenig Literatur über den Einfluss des Minitrampolins auf die Symptome des Mb. Parkinson zu finden. Ziel dieser Arbeit ist, mögliche Auswirkungen des Minitrampolins auf die Kardinalsymptome des idiopathischen Parkinson-Syndroms zu evaluieren und diesbezügliche TherapeutInnenerfahrungen festzuhalten.

Studiendesign: Kombination von Literaturrecherche und Fragebogen.

Recherchestrategie: Es wurde auf Datenbanken wie pubmed, pedro, sciencedirect, Google scholar und in Bibliotheken der Universitäten Wien mit den Begriffen „Trampolin“, „Trampolintherapie“, „Morbus Parkinson“, „trampoline“, „parkinson’s disease“, „Neurologie“, „neurology“, „neurologische Erkrankungen“, „neurologic diseases“ und „bouncing“ in Verbindung mit den booleschen Funktionen AND und OR gesucht.

Hauptergebnisse: Eine Behandlung eines/einer IPS-PatientIn mittels Minitrampolin kann eine Reduktion der posturalen Instabilität, der Gangunsicherheit und Sturzgefahr, des Rigors und der A-/Hypo- oder Bradykinese herbeiführen.

Schlussfolgerung: Der Einsatz des Minitrampolins bei PatientInnen mit IPS ist sinnvoll und hilfreich. Ein Verbreiten und insbesondere Schulungen zur Verwendung des Minitrampolins im neurologischen Bereich, können das physiotherapeutische Behandlungsrepertoire erweitern. Es ist empfehlenswert, weitere Studien über die Auswirkungen des Minitrampolins auf Personen mit neurologischen Erkrankungen durchzuführen.

Zusammenfassung (Englisch)

Context: Patients with idiopathic parkinsonism report positive experiences in bouncing on a minitrampoline. Still there hardly exists any scientific literature about physiotherapy and the minitrampoline, especially in neurological contextes. Therefore this study aimes at evaluating the effects of bouncing on a minitrampoline on the main symptoms of parkinson’s disease.

Design: Combination of literature search and questionnaire.

Search strategy:

Databases: pubmed, pedro, sciencedirect, Google scholar and libraries of the universities of vienna

keywords: „Trampolin“, „Trampolintherapie“, „Morbus Parkinson“, „trampoline“, „parkinson’s disease“, „Neurologie“, „neurology“, „neurologische Erkrankungen“, „neurologic diseases“ and „bouncing“ in combination with AND and OR

Main results: An inclusion of the minitrampoline while treating patients with parkinson’s disease can reduce their balance impairments, rigidity, bradykinesia and improve their general health condition.

Conclusion: It makes sense to use the minitrampoline for reducing some main symptoms of parkinson’s disease. Also it is recommended to do further research on the effects of bouncing on a minitrampoline in connection to neurological diseases.