Titelaufnahme

Titel
Die Drohverlustrückstellung im österreichischen Unternehmens- und Steuerrecht
Weitere Titel
The provision for contingent losses from pending transactions in the Austrian Company Act and the Austrian Income Tax Act
VerfasserBaumann, Bettina
Betreuer / BetreuerinStaudinger, Friedrich
Erschienen2014
Datum der AbgabeSeptember 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Rückstellungen / Bewertung / Drohverlustrückstellungen / Maßgeblichkeit der Unternehmensbilanz für die Steuerbilanz / Schwebende Geschäfte / Drohende Verluste / Beschaffungsgeschäfte / Absatzgeschäfte / Dauerrechtsverhältnisse
Schlagwörter (EN)provisions / valuation / provisions for contingent losses from pending transactions / issue of the tax and accounting dependency / pending transactions / imminent losses / procurement businesses / sales transactions / permanent contracts
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Bildung von Rückstellungen im Allgemeinen und hebt im Speziellen die Drohverlustrückstellung als eine besondere Rückstellungsart hervor. Rückstellungen stellen Schulden dar, die hinsichtlich ihrer Höhe und Entstehung nicht sicher sind. Durch die Berücksichtigung von Rückstellungen werden die entsprechenden Aufwendungen der Periode, in welcher sie verursacht wurden, zugerechnet. Dies führt zu einer Anpassung des Ergebnisses des jeweiligen Wirtschaftsjahres, da ein Aufwand berücksichtigt wird, ohne dass ein Mittelabfluss erfolgt ist. Da es durch Rückstellungen zu einer Gewinnreduktion kommt, stehen weniger Mittel zur Verfügung, welche an die Gesellschafter ausgeschüttet werden können und zusätzlich wird ein verkürzter Betrag der Steuer unterworfen. Für die Bildung und vor allem für die Bewertung von Rückstellungen bestehen daher zwischen dem Unternehmens- und dem Steuerrecht Unterschiede, welche im Folgenden herausgearbeitet werden.

Die Drohverlustrückstellung ist eine spezielle Form der Rückstellung und ist zu berücksichtigen, wenn der wirtschaftliche Nutzen, welcher aus einem Geschäft erwartet wird, unter dem Wert der erwarteten Kosten liegt. Oftmals entsteht ein drohender Verlust bei Fremdwährungsgeschäften beziehungsweise (bzw) bei starken Marktpreisschwankungen der dem Geschäft zugrunde liegenden Gegenstände. Unterschiede ergeben sich bei dieser Rückstellungsart auch hinsichtlich der Bildung und Bewertung, auf welche im Detail eingegangen wird. Zusätzlich wird die Maßgeblichkeit der Unternehmens- für die Steuerbilanz erläutert, welche bei Drohverlustrückstellungen eine wichtige Bedeutung hat und ein wesentliches Element darstellt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the formation of provisions in general and particularly highlights the provision for contingent losses from pending transactions as a special kind of provision. Provisions are debts that are uncertain with regard to their amount and origin. By considering provisions, the corresponding expenses are attributed to the period in which they arose. This leads to an adjustment of the income/loss of the relevant financial year, since an expense is considered without a cash flow. As provisions lower the income, there are less means left that can be distributed to the shareholders. In addition, only a reduced income is subject to income taxation. Therefore, there are differences between the Austrian Generally Accepted Accounting Principles stated in the Austrian Company Act and the Austrian Income Tax Act with regard to the accepted amount and the valuation of provisions, both which will be explained hereinafter.

The provision for contingent losses from pending transactions is a special kind of provision. It is required if the economic benefit that is expected from a deal is lower than the value of the expected costs. Foreign currency transactions or strong fluctuations in market prices of the agreed items are often the reasons of an imminent loss. Differences also arise within this kind of provision regarding the formation and valuation, which will be discussed in detail below. Additionally the issue of the tax and accounting dependency will be explained, which is important regarding the provisions for contingent losses from pending transactions and constitutes an essential element.