Titelaufnahme

Titel
Kosten doppelte Haushaltsführung allgemein und für Expatriates
Weitere Titel
costs of running two households generally and for expatriates
AutorInnenHanusch, Karin
GutachterStaudinger, Friedrich
Erschienen2014
Datum der AbgabeSeptember 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Anrechnungsmethode / Befreiungsmethode / Doppelbesteuerungsabkommen / Expatriates / Familienheimfahrten / Kosten doppelte Haushaltsführung
Schlagwörter (EN)the offsetting method / the tax exemption method / the double-taxation agreement / expatriates / journeys home / costs of running two households
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung der Werbungskosten, die im Zusammenhang mit der Begründung eines Zweitwohnsitzes am Arbeitsort entstehen. Nach Beschreibung der gesetzlichen Regelung im Einkommensteuergesetz 1988 (EStG) werden die laufenden Änderungen bei den Richtlinien angeführt.

Da im EStG zu den einzelnen Ausgaben, die zu Kosten für doppelte Haushaltsführung (DHHF) führen können, keine genauen Angaben gemacht werden, muss sich die Finanzverwaltung bei der Erledigung solcher Anträge an die Richtlinien halten beziehungsweise (bzw) an die Rechtsprechung des Unabhängigen Finanzsenates (UFS) bzw seit 1.1.2014 des Bundesfinanzgerichtes (BFG) orientieren. Neben den generellen Bestimmungen wurden speziell für Expatriates eigene Regelungengetroffen, die in dieser Arbeit ebenfalls behandelt werden. Die Begriffsbestimmung „Expatriates“ bzw wann ein Dienstnehmer unter die einkommensteuerrechtlichen Begünstigungen für „entsendete Dienstnehmer“ fällt und welche Begünstigungen davon betroffen sind, ist in den Lohnsteuerrichtlinien (LStR) festgehalten.

Im Zuge der Arbeit wird immer klarer, dass der Umfang der beantragten und anzuerkennenden Ausgaben für DHHF immer größer wird, die Steuerpflichtigen bei den Anträgen immer ideenreicher werden und somit sehr häufig die Oberbehörde Entscheidungen in Einzelfällten treffen muss. Diese Behauptung wird durch viele Einzelentscheidungen untermauert.

Dort wo nichts anderes angeführt ist, stützt sich die Arbeit auf die aktuelle Gesetzeslage.

Zusammenfassung (Englisch)

This work deals with the development of the income-related expenses, which are in connection with the grounds of a secondary residence on the place of work. After explaining the legal regulations in the income tax law, the current amendments to the directives will be named.

In the income tax law the single expenses, which could lead to costs for running two households, are not specified precisely. Therefore the tax authority has to obey the directives respectively to adapt to the dispensation of justice of the Independent Financial Senate respectively since 01/01/2014 to the Federal Fiscal Court by handling such applications. Beside the general regulations, separate regulations have been made especially for Expatriates, which are part of this work as well. The term “Expatriates” respectively the declaration when an employee channelled into the income tax benefits for “sent employees” and which benefits are concerned, is specified in the directives of wages tax.

In the course of this work it gets clearer and clearer that the extent of the applied expenses, which have to be accepted, for running two households gets larger, the taxpayers get more imaginative by their applications and therefore the Upper Authority has to make decisions in individual cases. This assertion is supported with many individual decisions.

This work is based on the current law situation, when nothing else is specified.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.