Titelaufnahme

Titel
Strategisches Management : Inwieweit lässt sich das 7-S Modell von McKinsey auf die Organisation des BMF anwenden?
Weitere Titel
Strategic Management In how far can the 7-S Model of McKinsey be applied at the Austrian Ministry of Finance?
VerfasserGassmann, Andreas
GutachterKodydek, Georg ; Hochreiter, Ronald
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Strategisches Management / Organisationsentwicklung / 7-S Modell / Bundesministerium für Finanzen
Schlagwörter (EN)Strategic Management / Organisation Development / 7-S Model / Ministry of Finance
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Thema meiner Arbeit leitet sich aus dem Bereich des strategischen Managements, der „Königsdisziplin“ der Managementlehre, ab. (vgl. Mintzberg 1999, S. 22 zitiert in Kasper Mayrhofer (2009): Personalmanagement-Führung Organisation, S.269, 4. Auflage, Verlag Linde).

Als Untersuchungsobjekte wurden diesbezüglich das Bundesministerium für Finanzen, als strategisch bedeutendes Ressort des Staates und als Vergleich hierzu aus der Privatwirtschaft, die Irizar Company, ausgewählt. Ein Unternehmen, das auf seinem Gebiet als eines der effizientesten gilt.

Veränderungen im täglichen Leben haben verschiedenste Ursachen, auf die jedes Individuum für sich, mit neuen Verhaltensmustern, Überlegungen und Strategien reagiert. Passiert dies im ökonomischen Umfeld von Organisationen, dann sind die Reaktionen gar nicht so unterschiedlich. In beiden Fällen geht es darum, weiter zu überleben und das so gut als möglich. Damit man Wandel jedoch verstehen kann, sollte man ihn jeweils im historischen Kontext sehen, um Veränderungen besser analysieren und auf die Organisation umlegen zu können. Dazu macht man oftmals einen Vergleich zwischen der Ist-Situation und der Soll-Situation. Der Bereich dazwischen gilt der Umweltanalyse, der SWOT-Analyse und der Reaktion darauf (Vision, Strategie, Kultur). Historisch betrachtet gab es bisher vielzählige Managementmodelle, die mehr oder weniger genau diese Aspekte beleuchten.

Aus der Überlegung heraus, entsprechend der historischen Entwicklung der Managementmodelle, erschien das systemtheoretische 7-S Modell gerade wegen seiner ganzheitlichen, organisatorischen Betrachtungsweise als besonders interessant.

Das 7-S Modell eignet sich sehr gut, als Analysetool, um einerseits die Effizienz einer Organisation bestimmen und andererseits als Checkliste, um die wichtigsten Dimensionen eines Unternehmens erkennen zu können.(vgl. Have/Stevens/Elst (2010): Handbuch Management-Modelle, S. 177 ff., Verlag Wiley)

Im historischen Kontext betrachtet, ist es interessant festzustellen, dass die New Public Management Strömung sehr zeitnah ihre „Geburt“ erlebte, wie das genannte Management Modell der beiden Herren Peters & Waterman.

Der Autor hat das 7-S Modell von Tom Peters und Robert Waterman, seinerzeit Berater von McKinsey, USA, zur Beantwortung folgender Forschungsfrage gewählt:

„Inwieweit lässt sich das 7-S Modell von McKinsey auf die Organisation des BMF anwenden?“

Die Motivation zu dieser Frage liegt darin begründet, um festzustellen ob sich dieses Modell genau zu den notwendigen Analysen eignet, die es braucht, um die 7 Erfolgsfaktoren der Organisation BMF, die sich im Laufe der stetigen Veränderungsprozesse weiterentwickelten, abbilden zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of this thesis is derived from the field of strategic management, i.e. the supreme discipline of management theory. (cf. Mintzberg 1999, p. 22 quoted in Kasper/Mayrhofer (2009): Personalmanagement-Führung Organisation, p.269, 4th edition, Verlag Linde).

In this respect, two objects of study were selected. The Austrian Ministry of Finance, as a strategically important department of the state, was compared to Irizar Company, a private sector company, which is regarded as one of the most efficient businesses in its field.

Changes in daily life have many different reasons; they spark new, idiosyncratic behavioural patterns, considerations and strategies in each individual. Once this happens in the economic environment of organisations, the reactions do not differ greatly. In both cases the main focus is on best possible survival. In order to understand change, however, it should be seen in a historical context. Thus changes can be analysed properly and evaluated in the context of the respective organisation. This is often facilitated by a comparison of the current situation and the expected situation. The area in between is dedicated to the environmental analysis, the SWOT analysis and to respective reactions thereupon (vision, strategy, culture). From a historical point of view numerous management models have existed, which examine these aspects in more or less detail.

Considering the historical development of the management models, the system theoretical 7-S Model seemed to be particularly interesting, particularly due to its holistic, organisational perspective.

The 7-S Model is extremely suitable as an analytics tool in order to determine the efficiency of an organisation on the one hand, and to distinguish the most important dimensions of a company on the other hand. (cf. Have/Stevens/Elst (2010): Handbuch Management-Modelle, p. 177 ff., Verlag Wiley)

Seen in a historical context it is interesting to find out that the New Public Management Movement originated at approximately the same time as the aforementioned model of Peters & Waterman.

The author has chosen the 7-S Model by Tom Peters and Robert Waterman, previously a consultant at McKinsey, USA, to answer the following research question:

„In how far can the 7-S Model of McKinsey be applied at the Austrian Ministry of Finance?”

The motivation to analyse this question is to find out whether this model is suitable for the analyses necessary to illustrate the 7 success factors of the organisation Austrian Ministry of Finance, which have continuously developed further through ongoing change processes.