Titelaufnahme

Titel
Anwendung des Kompetenzmanagements im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Weitere Titel
Application of competence management at the Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Management
VerfasserSaboy, Ingrid
GutachterKodydek, Georg ; Hochreiter, Ronald
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Forschungsfrage: Welche Kompetenzen sind in der Organisation BMLFUW vorhanden und welche Schwerpunkt(e) gibt es in der Organisation? / Hypothesen: / Männer können mit Kritik besser umgehen als Frauen. / Der Umgang mit Veränderungen fällt MitarbeiterInnen mit höherem Bildungsniveau leichter. / Die Bereitschaft zur Weiterbildung und damit zur persönlichen Entwicklung von Kompetenzen ist bei jüngeren MitarbeiterInnen höher als bei älteren. / Inhalt: / Entwicklung / Aufgaben und Aufbau des BMLFUW / Reorganisationsprozess 2014 im BMLFUW / Kompetenzmanagement im BMLFUW / Kompetenz - Potenziale der MitarbeiterInnen / Kompetenzmanagement als Schwungrad der Personalarbeit / Kompetenzerfassung / Maßnahmen der Personalentwicklung / Aus- und Weiterbildung / Potenzialkräfteentwicklung / Cross Mentoring Projekt / Empirischer Teil / Expertinneninterviews – Anwendung in der Praxis / MitarbeiterInnenbefragung – Beschreibung / Durchführung / Datenanalyse / Darstellung der Ergebnisse / Fragebogen und Interpretationen
Schlagwörter (EN)Research question: Which competencies exist in the organisation of the BMLFUW and which priorities are there in the organisation? Hypotheses: Men can deal better with criticism than women. It is easier for staff members with a higher educational level to cope with changes. There is a higher willingness for further education and training and thus for the personal development of competencies among younger staff members than among older ones. / Content: Development / tasks / and structure of the BMLFUW / Reorganisation process 2014 / Competence management at the BMLFUW: Competence –potentials of staff members / Competence management as a flywheel of HR work / Identification of competencies / HR development measures / training and further Training / Development of the employee’s potentials / cross mentoring Project / Empirical part: Expert interviews –practical application / Survey of staff members -Description / implementation / Data analysis / presentation of results / Questionnaire -interpretation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Management der Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Beginnend mit der Entwicklung, Aufgaben, Aufbau und dem derzeit laufenden Reformprozess im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, wird die Anwendung des Kompetenzmanagement im Ressort theoretisch betrachtet.

Der Schwerpunkt der Personalarbeit im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft liegt bei der Personalentwicklung und der Aus- und Weiterbildung. Dieser fördert das Wachstum der Fach-, Führungs-, Handlungs-, Aktivitäts- und Sozialkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu werden interne als auch externe Aus- und Weiterbildungsprogramme angeboten. Das Fortbildungsprogramm mit dem Titel „Potenzialentwicklung im Führungsverhalten“ wird zur Zeit durchgeführt, damit den Auswirkungen des Aufnahmestopps und den zu erwartenden Pensionierungen aufgrund der demographischen Entwicklung entgegengetreten werden kann.

Die Darstellung der praktischen Anwendung und Umsetzung der Kompetenzmanagementbereiche Fach-, Führungs-, Handlungs-, Aktivitäts- und Sozialkompetenz im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft erfolgt aufgrund geführter Interviews mit Mitarbeiterinnen zu deren Aufgabengebiet Personalentwicklung und Aus- und Weiterbildung zählen.

Auf Grundlage des Kompetenzatlas von Heyse und Erpenbeck mit seinen vier Kompetenzgruppen „Persönlichkeit und persönliche Leistungsfähigkeit“, „Aktivitäts- und Handlungskompetenz“, „Fach- und Methodenkompetenz“ und „Sozialkommunikative Kompetenz“ wurde eine quantitative Fragebogenerhebung durchgeführt. Dabei wurden Kolleginnen und Kollegen gebeten, ihre Kompetenzen selbst einzuschätzen und zu bewerten.

Die Auswertung präsentiert eine hohe Selbsteinschätzung in allen vier Kompetenzbereichen. Die befragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fühlen sich gut ausgebildet, können mit Arbeitsdruck gut umgehen, weisen sozialkommunikative Kompetenz auf, sind sehr motiviert und treffen Entscheidungen.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the management of competencies of employees of the Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management.

Starting out with the development, the tasks, the structure and the reform process currently going on at the Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management, it casts a light on the application of competence management from a theoretical point of view.

At the Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management priority is placed on human resources development and training and further training in order to promote an increase in the technical, management, action, activity and social competencies of the employees. For this purpose internal as well as external training and further training programmes are offered. The further training programme with the title “Development of potentials in management skills” is being carried out at the moment in order to be able to counteract the effects of the ban on recruitment and the retirements to be expected due to the demographic development.

The presentation of the practical application and the implementation of the fields of competence management - technical, management, action, activity and social competencies - at the Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management takes place on the basis of interviews made with staff members, who are, among other things, responsible for human resources development as well as training and further training.

The Atlas of Competencies by Heyse and Erpenbeck with its four fields of competence “personality and personal skills“, “activity and action competencies”, “technical and methodological competencies”, and “socio-communicative competencies” has served as a basis for carrying out a quantitative questionnaire survey. In this context colleagues were asked to assess their competencies by themselves and to evaluate them.

The interpretation showed a high self-esteem in all four fields of competence. The staff members interviewed feel to be well-trained, can cope well with the working pressure, show socio-communicative competencies, are very motivated, and take decisions.