Titelaufnahme

Titel
Denn sie wissen was sie wollen! : Ethik, Moral und Korruption
Weitere Titel
Because they know what they want! Ethics, moral and corruption
VerfasserSlepicka, Brigitte
GutachterHochreiter, Ronald ; Kodydek, Georg
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Anlage / Bakschisch / Bewusstsein / Ernst & Young / Führungsethik / Failed State / Das Betrugsdreieck / Geber / Gefühlsethik / Gehorsamsverweigerung / Geldmachmaschine / Gewissen / Gier / Weltbetrugsumfrage / Harvard Konzept / Hierarchie / Integrität / Korruption / Kölscher Klüngel / Die moralische Bedeutung / Nehmer / Nepotismus / Netzwerken / Gruppendruck / Persönlichkeit / Persönlichkeitstheorie / Prozess / Raffen / Recht / Reziprozität / Unrecht / Soziales Kapital / System / Umwelt / UN Konvention gegen Korruption / Vitamin „B“ / Wesenszüge / Doppelgewinn-Situation
Schlagwörter (EN)Facility / Baksheesh / Awareness / Ernst & Young / Ethical leadership / Durchgefallener Staat / Fraud Triangle / Dealer / Emotional ethics / To refuse obedience / Casch producing machine / Conscience / Greed / Global Fraud Survey / Harvard concept / Hierarchy / Integrity / Corruption / Clique of Cologne / Moral sense / Taker / Nepotism / Networking / Peer Pressure / Personality / Theory of personality / Process / Money grubbing / Law / Reciprocity / mischief / Sozial overhead capital / System / Environment / UN convention against corruption / Vitamin „B“ / Characteristic trait / Win-win Situation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem in den vergangenen Jahren merklich angestiegenen ethisch-moralischen Fehlverhalten in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. Korruption ist dem österreichischen Steuerzahler spätestens seit den Causen Hypo-Kärnten, Telekom und dem Finanzskandal in Salzburg ein Begriff. Der Wirtschaft im Europäischen Raum und damit auch Österreich kostete Korruption im Jahr 2013 insgesamt 120 Milliarden Euro. Wie die einzelnen Mitgliedstaaten mit diesem Problem Korruption umgehen, hängt maßgeblich von den länderspezifisch unterschiedlichen Formen präventiver Maßnahmen und der Art der Korruptionsbekämpfung ab.

Die mit Fachexperten geführten Interviews zeigten, dass korruptionsbezogene Handlungen nicht nur strafrechtliche Delikte wie z.B. Betrug, Bestechung und Veruntreuung umfassen, sondern dass ethische und moralische Grundsätze, unerfüllte Bedürfnisse, Macht, Loyalität und Integrität einen wesentlichen sozialpolitischen Beitrag dazu leisten.

Die vorliegende Arbeit schließt mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen zur Verbesserung von ethisch-moralischer Good Governance in der Praxis ab.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with ethical and moral malpractice which has measurably increased in the private as well as in the public sector last recent years. The term corruption had been specifically noticed since the scandals concerning the crime facts on Hypo-Carinthia, Telecom and the financial scandal in Salzburg. The European Economy and also in Austria hat been effected by the costs aroused by corruption representing a total of 120 Billions of Euro in 2013. The handling of corruption depends heavily on how each member of the European Union deals with the problem referring to their specific manner of taking preventive measures and their way to fight corruption.

The interviewed experts showed that corruption related activities not only comprise penal offenses such as fraud, bribery and malversation but also ethical and moral principles, unrealized needs, power, loyality and integrity as a potential socio-political contribution.

Present thesis completes the research by delivering recommendations to enhance ethical and moral good governance in practice.