Titelaufnahme

Titel
Flexible Sonnenschutzsysteme sowie die Integration dieser in den Rohbau
Weitere Titel
Flexible solar shading systems and their integration in the framing
VerfasserWallner, Sebastian
GutachterPech, Anton
Erschienen2015
Datum der AbgabeMai 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Abdunkelung / Absorption / Atmosphäre / Außenjalousie / Baukörper / Bestrahlungsstärke / Blendung / Blendwirkung / Dichtungsband / Diffuse Strahlung / Direkte Sonneneinstrahlung / Durchführung / Einbruchschutz / Energieverbrauch / Fensterfläche / Fassade / Fensterbank / Fensteröffnung / Fensterstock / Globalstrahlung / Himmelsrichtung / Indirekte Strahlung / Kapillarwirkung / Kondensat / Konvektion / Künstliche Beleuchtung / Lamelle / Leibungssystem TRAV®frame / Lichtdurchlässigkeit / Lichtlenkfunktion / Lichtquelle / Luftdichtheit / Lufttemperatur / Markise / Meterriss / natürliche Belichtung / natürlicher Sonnenschutz / Oberflächentemperatur / Operative Temperatur / Passive Wärmequelle / Perforierung / Plissee / Purenit / Putzmörtel / Reflexion / Raffstore / Raumlüftung / Rohbau / Rohbauöffnung / Rollladen / Rollo / Schimmelpilzbildung / Schlagregen / Sichtkontakt / Sichtschutz / Solarkonstante / Solarstrahlen / Sonne / Sonnenschutz / Sonnenschutzfaktor / Sonnenschutzfolien / Sonnenschutzglas / Strahlungsenergie / Streuung / Temperaturausgleich
Schlagwörter (EN)dimming / absorption / atmosphere / exterior venetian Blind / structural shell / irradiance / blinding / blinding effect / sealing strip / diffuse radiation / direct sunlight / implementation / anti-burglary protection / energy consumption / window surface / facade / sill / windowcase / window frame / global radiation / cardinal direction / indirect sunlight / capillarity / condensate / convection / artificial lighting / slat / soffit system TRAV®frame / translucency / light control technology / light source / airtightness / air temperature / awning / cutting check / natural lighting / natural solar protection / surface temperature / operative temperature / passive heat source / perforation / pleated blinds / purenit / plastering mortars / reflection / outdoor blind / space ventilation / shell construction / rough opening / roller shutters / fabric roller blind / mold formation / driving rain / visual contact / privacy shield / solar constant / solar radiation / sun / sun protection / sun protection factor / window film / solar-control glass
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit werden die Wirkungsweisen der einzelnen Sonnenschutzsysteme mit dem Schwerpunkt flexible, dynamische Sonnenschutzanlagen in Betracht zu ziehen, Anforderungen die an sie gestellt werden und nach denen eine Klassifizierung stattfindet untersucht, sowie auf die Einbausituationen in Verbindung mit dem Baukörper Bezug genommen, wobei das Leibungssystem TRAV®frame im Folgenden als Komplettlösung für transparente Bauteile hinterleuchtet wird.

Speziell in der Planungsphase von Gebäuden ist es wichtig, Kenntnisse über verschiedene Sonnenschutzprodukte zu erlangen, um abschätzen zu können, wie sich die unterschiedlichen Produkte auf Gebäude auswirken.

Zunächst werden Grundlagen, die die Sonnenphysik betreffen erläutert und damit aufgezeigt, wie und in welcher Stärke wir Wärme und Licht auf der Erdoberfläche wahrnehmen. Im weiteren Schritt werden flexible außen- und innenliegende, statische sowie permanente Sonnenschutzsysteme als auch der natürliche Sonnenschutz untersucht. Auf Basis von Berechnungen nach der EN 13363-2, mit Hilfe des Berechnungprogramms WinSLT, wird ein Vergleich von innen- und außenliegenden Jalousien bezugnehmend auf den thermischen Komfort angestellt. Sonnenschutzsysteme können nach der ÖNORM EN 14501 hinsichtlich des thermischen und visuellen Komforts klassifiziert werden. Sie tragen zu der Vermeidung der sommerlichen Überwärmung bei, regeln beispielsweise den Lichteinfall und können diesen gegebenenfalls optimieren.

Bei den Einbausituationen von Vorbau- als auch Unterputzsystemen ist auf die Anschlüsse mit dem Baukörper zu achten. Auf das von der Firma HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH hervorgebrachte Leibungssystem TRAV®frame wird Bezug genommen, wobei die Befestigung an das Bauwerk, der Fenstereinbau sowie die Montage der Fensterbank unter anderem wesentliche Punkte darstellen.

Abschließend werden mithilfe von Isothermenlinien Vergleiche zwischen einem Unterputzkasten und dem in den Rohbau integrierten Leibungssystem aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

This work will examine the various modes of operation of individual sun protection systems focussing on flexible, dynamic sun protection systems, the demands placed on these and the classification accorded them, as well as the installation situations in connection with the building structure. The Soffit System TRAV®frame will be examined in this connection and proposed as a complete solution for transparent components.

It is particularly important in the planning phase of building construction to gather knowledge on the various sun protection products to gauge what effect the various products will have on the building.

First, there will be a basic discussion of solar physics and an explanation will be given as to how and to what extent we perceive warmth and light on the Earth's surface. The next step will be to examine flexible exterior and interior static and permanent sun protection systems as well as natural sun protection. On the basis of calculations in accordance with EN 13363-2 using the calculation programme WinSLT, a comparison will be made between interior and exterior sun blinds with respect to their thermal comfort. Sun protection systems can be classified according to ÖNORM EN 14501 as regards thermal and visual comfort. They contribute to the avoidance of summer overheating, regulate the amount of light entering for example and can optimise this if necessary. When installing front-mounted and flush-mounted systems, attention should be given to the connections with the building. Reference will be made to the Soffit System TRAV®frame manufactured by the company HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH and the points mentioned will include securing the system to the building and the installation of both windows and window sills.

Finally, comparisons will be made using isothermal curves to show the difference between a flush-mounted housing and a soffit system integrated into the fabric of the building.