Titelaufnahme

Titel
Unterschiedliche Lösungen selbstkletternder Schalungssysteme im Hochbau - eine vergleichende Untersuchung
Weitere Titel
Different solutions of self-climbing formwork systems - a comparative analysis
VerfasserEiböck, Christoph
Betreuer / BetreuerinSpranz, Gerhard
Erschienen2015
Datum der AbgabeMai 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aufhängestelle / Einschalen / Hydraulikaggregat / Hydraulikzylinder / Klettereinheit / Schalung / selbstkletternde Schalungsplattform / Selbstkletterschalung / Umsetzvorgang / Verankerung
Schlagwörter (EN)suspension point / positioning / hydraulic aggregate / hydraulic cylinder / climbing unit / formwork / self-climbing formwork platform / self-climbing formwork / repositioning process / anchorage
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Selbstkletterschalungen. Im Gegensatz zu ihren krankletternden Pendants werden diese Schalungssysteme mithilfe von Hydraulikzylindern und –aggregaten in den nächsten Betonierabschnitt gehoben.

Es galt herauszufinden welche Lösungen Doka, Peri, Hünnebeck und Meva anbieten. Die jeweiligen Systeme wurden in Selbstkletterschalungen mit einem bzw. zwei Kletterschritten und selbstkletternde Schalungsplattformen unterteilt. Im Zuge der Recherchen stellte sich jedoch heraus, dass die von Hünnebeck und Meva zur Verfügung gestellten Produktinformationen keinen objektiven Vergleich zuließen. Daher wurden das SCF- und MAC-System nicht weiter berücksichtigt.

Der eigentliche Vergleich sollte sowohl die technischen, als auch die wirtschaftlichen Aspekte der jeweiligen Systeme gegenüberstellen. Der Wirtschaftlichkeitsvergleich mit Hilfe von Mustergrundrissen scheiterte jedoch daran, dass dem Autor keine Preislisten zur Verfügung standen.

Der technische Vergleich der Produkte von Doka und Peri zeigte, dass diese 2 Firmen zu Recht an der Spitze der Branche stehen. Alle untersuchten Systemlösungen bestechen durch einen ausgereiften Arbeitsablauf. Nichtsdestotrotz sieht der Autor bei den Selbstkletterschalungen mit einem Kletterschritt das Peri RCS-System vor dem Doka-Pendant. Bei den Selbstkletterschalungen mit zwei Kletterschritten kann wiederum das SKE-System von Doka mehr überzeugen. Aufgrund der grundverschiedenen Lösungsansätze der Plattformkonstruktionen fällt ein Fazit hier schwer. Bei sehr hohen Gebäudekernen kann jedoch die komplexere SCP-Plattform äußerst wirtschaftlich angewendet werden. Alles in allem bieten sowohl Doka, als auch Peri eine gleichermaßen umfangreiche, wie technisch ausgereifte Selbstklettertechnik an.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with self-climbing formworks which climb with the support of hydraulic cylinders and aggregates into the next concreting section.

The author wanted to figure out which systems are offered by Doka, Peri, Hünnebeck and Meva. For an objective comparison the systems were separated into self-climbing formworks with one respectively two climbing steps and self-climbing formwork platforms. However the Hünnebeck SCF and Meva MAC-systems were excluded because of lack of information.

The original comparison should have included the technical as well as the economic aspects of each system. However the comparison of the operating efficiency failed due to the absence of price lists.

The comparison showed that Doka and Peri are not without good reason at the head of the formwork industry. The sophisticated work process is characteristically for every single system. Nevertheless Peri’s RCS is the better self-climbing formwork with one climbing step. However Doka’s SKE-formwork is the better choice when it comes to self-climbing formwork systems with two climbing steps. While the Doka and Peri products of different self-climbing formwork systems are quite similar to each other, the two platform systems vary significantly. Therefore it is hard to say which one is better. However the more complex Doka SCP-system will be very economically when it comes to high rising structure cores. All in all Doka and Peri both offer an equally wide and well-engineered range of self-climbing systems.